Pressearchiv Detail

Donnerstag, 22. Februar 2018

6. Runde Innerschweizer Korbball Meisterschaft am 24./25. Februar 2018, Alpenquai Luzern

Es kommt zum grossen Finale

Bei den Damen kämpfen 5 Teams in den letzten 3 Meisterschaftsspielen um die Podestplätze – mittendrin stehen die Willisauerinnen. Die Herren können dank dem sicheren Ligaerhalt befreit aufspielen.

von Fabienne Mühlemann und Kilian Mühlemann

Am Wochenende finden in den luzernischen Alpenquai-Hallen die Schlussrunden der Damen und der Herren statt. Dabei geht es um Vieles. Denn das Damen-Team des STVW will sich den Innerschweizermeistertitel und einen Podestplatz holen. Die Ausgangslage sieht rosig aus: Momentan steht man auf Platz 3, punktegleich mit Wolfenschiessen und Wettingen. Dottikon liegt 1 Punkt hinter dem Trio. Die letzten Spiele werden also entscheiden, welche Teams am Ende auf dem Podest jubeln können.

Gleich zu Beginn des Spieltages trifft der STVW auf den direkten Konkurrenten um den Innerschweizermeistertitel. Gegen Wolfenschiessen konnte Willisau in der Vorrunde einen klaren 7:3-Sieg feiern. Der Vorteil liegt daher bei den Luzernerinnen. Das wichtige Spiel startet am Samstag um 15:30 Uhr. Weiter trifft Willisau auf Menznau und Escholzmatt. Gegen die Entlebucherinnen, welche schon definitiv in die Abstiegsspiele müssen, und die Ortsnachbarn gab es in der Vorrunde knappe Siege.

Willisau gegen die Top-Teams

Das Herren Fanionteam kann die Schlussrunde dank des vorzeitigen Ligaerhalts relativ entspannt angehen. Zu holen wird es vor allem Bonuspunkte geben, denn mit Neuenkirch und Menznau warten die beiden Top-Teams der 1. Liga. Die Menznauer liegen 3 Punkte hinter dem Leader, die Direktbegegnung in der Rückrunde steht noch aus. Doch selbst wenn sie das Spiel gewinnen würden, muss die Mannschaft noch auf einen Fehler der Neuenkircher hoffen. Der dritte Konkurrent der Willisauer wird Fides Ruswil sein. Gegen den Tabellennachbarn wird es höchstwahrscheinlich einen Kampf um Platz 5 geben.