Pressearchiv Detail

Mittwoch, 17. Dezember 2014

Weitere Spielberichte vom letzten Wochenende 

STV Willisau, Handball

Herren 2. Liga: STV Willisau – SG Pilatus 28:22

Sieg zum Jahresabschluss

(Lars Limacher) Im letzten Spiel des Jahres traf das Herren „Zwöi“ zu Hause auf die SG Pilatus, die in der Tabelle nur knapp hinter den Willisauern platziert sind. Das Heimteam verschlief die Startphase komplett. In der Verteidigung war man gegen die sehr schnell spielende SG Pilatus oft einen Schritt zu spät. Die Grafenstädter liessen die nötige Aggressivität vermissen und konnten dem Gegner zunächst keine Paroli bieten. Denn auch im Angriff vermochten die Willisauer nicht zu überzeugen. Die eingeübten Spielzüge funktionierten nicht und so konnte man keine klaren Chancen herausspielen. Tore fielen eher durch Einzelaktionen. Nach einem Time-Out verbesserte sich das Spiel der Willisauer jedoch deutlich und man konnte bis  zum Halbzeitpfiff den eingehandelten Rückstand wieder aufholen. Im zweiten Durchgang waren es dann die Grafenstädter, die das Spielgeschehen bestimmten. Sowohl in der Verteidigung, als auch im Angriff agierte man entschlossener. Das Niveau konnte bis zum Ende der Partie hochgehalten werden.  Es wurden kaum noch Fehler gemacht und fuhr aufgrund einer starken zweiten Hälfte ein verdienter Sieg zum Jahresabschluss ein.
Rückblickend darf das Herren „Zwöi“ mit der ersten Saisonhälfte äusserst zufrieden sein. Man etablierte sich in der oberen Tabellenhälfte, was nach dem Aufstieg und einer eher durchzogenen Vorbereitung nicht unbedingt zu erwarten gewesen wäre.

SPZ Willisau  – STVW: Fankhauser Stefan, Christoph Stadelmann; Adrian Felber, Manuel Peter, Beat Greber, Ilir Blakaj, Arno Huber, Felber Patrick, Metz Thomas, Roman Schmid, Dominik Scherrer, Luca Schmidiger, Stefan Aregger  – Coach: Arno Huber.

Juniorinnen U18: STV Willisau - SG Stans/Altdorf b 13:23 (4:11)

(Jana Portmann/Tiziana Blum) Im letzten Saisonspiel vor der Winterpause traten wir wie immer mit einem kleinen Kader an. Zum Glück hatten wir noch zwei neue Spielerinnen, die in ihrem ersten Handballspiel schon überzeugen konnten. Willisau schoss in den ersten 15 Minuten kein einziges Tor. Stans hingegen überlief die willisauer Verteidigung mal zu mal. Willisau wusste zu reagieren und probierten eine 6/0-Verteidigung. Dies funktionierte und die Grafenstädterinnen konnten den Vorsprung eindämmen. Nach der Pause war Willisau gewillt das Spiel noch zukehren, doch mit der Leistung die sie zeigten kann man kein Spiel gewinnen.  Trotz dieser Niederlage im letzten Spiel schlisst Willisau den ersten Teil der Saison auf dem guten 3. Tabellenrang ab. Die Willisauerinnen hoffen auf eine erfolgreiche Rückrunde mit einem grösseren Kader und weniger Verletzungspech. 

Willisau Hallenbad - Schiedsrichter: Pfenninger Marc - Strafen: 1x 2 Minuten gegen Willisau - STW: Nicole Bösch; Dominika Shala (1), Julia Arnold (4), Salome Arnold (1), Nadine Thalmann, Sina Fankhauser (1), Tiziana Blum (4), Julia Loser (3), Steiner Evelin.

Junioren U17: SG Willisau/Dagmersellen - SG Pilatus b 36:31 (18:15)

(Frank Stein) Mit einem verdienten Erfolg gegen das Pilatus b Team hat die SG MU17, ohne Verlustpunkte, die Qualifikation auf dem Leaderthron abgeschlossen. Das ist nur eine Momentaufnahme denn mit den Finalspielen der ersten 5 Mannschaften der Qualifikation, mit Hin- und Rückspiel, kommt nun der wahre Prüfstein dieser Saison.
Von Spielbeginn an verstand es die Pilatus b immer wieder Lücken unserrd Paradestücks der SG MU17 zu finden. Die beste Abwehr  der Qualifikation war ungewohnt löchrig und so konnte der Gegner sich immer wieder erfolgreich durchsetzen. Unser Goalie Florian konnte die vielen Fehler in der Abwehr mit tollen Paraden grossteils ausmerzen. So wechselte die Führung im Spiel hin und her. Nach einer viertel Stunde konnte dann Ueli die Abwehr besser organisieren und unser starker Angriff erzielte Tor um Tor. So gingen wir mit der 18:15 Tore-Führung in die Halbzeitpause.
Mit dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit legten wir ein Tempo vor, so dass dem Gegner schwindelig wurde. Die Fehlwürfe des Gegners nutzten wir für Gegenstösse und unser Vorsprung wuchs auf 8 Tore an. Die gegnerischen Nachlässigkeiten wurden von uns direkt bestraft und das demotivierte den Gegner noch mehr. Nach den vielen Auswechslungen im MU17-Team kam es zu einem kleinen Bruch in unserem Spiel. Die gegnerische Mannschaft konnte den Abstand wieder verkürzen. Auch Luca Banz, der Florian Mitte der zweiten Hälfte im Goal ablöste, zeigte seine Klasse und wir hielten den Gegner auf Distanz. Durch schöne Anspiele und kollektive Stärke erzielten alle Spieler einen Tor. Gegen Ende des Spiels hatten wir wahrscheinlich den folgenden Apéro im Kopf und verspielten die hohe Führung. So endete das Spiel hochverdient mit 35:31Toren für uns.
Der erwähnte SG MU17 Danke-Schön-Apéro mit den Eltern, Gönnern und Vereinsverantwortlichen bot Gelegenheit für konstruktive Gespräche. Wir, die SG MU17 Willisau/Dagmersellen danken allen Personen, die die Mannschaft unterstützt und begleitet. Der Erfolgt ist das Ergebnis aller Trainer, Betreuer, Fahrer und Administratoren die ihren Teil dazu beigetragen haben. Danke vielmal.

Es spielten: Luca Banz, Florian Mehr, Luca Bühler , Samat Schwegler, Ueli Limacher, Cedéric Grüter, Iwan Grüter, Vitus Hodel, Severin Matter, Mario Tolusso, Dominik Renggli, Valentin Renggli, David Wicki - Trainer: Frank Stein.


Junioren U15: HSG Mythen-Shooters - STV Willisau a 3:41 (3:23)

Klarer Sieg im letzten Spiel der Qualifikationsrunde

(Simone Cranz) Die Willisauer starteten sehr konzentriert in ihr letztes Meisterschaftsspiel vor der Weihnachtspause. Trotz dem schmalen Kader wollten die Junioren nochmals zeigen, was sie können. Die Vorgaben der Trainerinnen waren klar, eine starke Verteidigung und Tempo-Handball. Von Beginn an stand die Abwehr kompakt und alle haben einander geholfen. Aus dieser staken Verteidigung konnte viele Gegenstösse gelaufen werden und schnell führten die Willisauer mit 6 Toren. Im Angriffsspiel konnten ebenfalls einige schön herausgespielte Tore erzielt werden. Bis zur Pause mussten die Willisauer nur 3 Tore zulassen. Nach dem Seitenwechsel wollte man nicht nachlassen. Mit der zweiten Welle konnten die Junioren viel Druck auf das gegnerische Tor ausüben. In dieser Situation konnten die Spielzüge geübt sowie individuell etwas ausprobiert werden. Auch die Verteidigung stand weiterhin kompakt zusammen mit Goali Florian Mehr erhielt man in der zweiten Halbzeit kein Tor mehr. Dank diesem Sieg konnten die Junioren den 1. Tabellenplatz sichern und sich somit für die 1. Stärkeklasse qualifizieren. Nach dieser eindrücklichen Leistung haben die Junioren eine Pause verdient, bis es im Januar wieder weitergeht.

Stans, Eichli - STVW: Mehr Florian, Aregger Sandro, Baldie Kevoughn, Büchli Brian, Bürli Silvan, Portmann Nick, Schacher Alexander, Wermelinger Joel, Wyss Gian - Coaches: Schaller Lea, Cranz Simone.


Junioren U15: TV Dagmersellen - STV Willisau b 16:15

(Lars Limacher) Im letzten Spiel des Jahres trafen die Willisauer Junioren auswärts auf den TV Dagmersellen. In der Anfangsphase kam man zunächst nicht auf Touren, zu viele Chancen wurden vor dem gegnerischen Tor ausgelassen. Die Abwehrarbeit funktionierte hingegen um einiges besser. Durch eine offensive und aggressive Abwehr schafften es die Willisauer, den Gegner frühzeitig zu stören und kassierten so über lange Zeit kein Gegentor. Bis zur Pause entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Im zweiten Durchgang kamen die Willisauer besser ins Spiel. Sie erzeugten mehr Druck auf das Tor der Dagmerseller, getrauten sich in die Lücken zu laufen und konnten so das Spiel vorläufig zu ihren Gunsten drehen. Doch je länger die Partie dauerte, desto mehr Fehler schlichen sich ein. Nach langem Kampf und einer guten Leistung verloren die Grafenstädter schlussendlich unglücklich mit nur einem Tor Differenz.

Chrüzmatt – STVW: Spiess Lars;  Burkard Dario, Koch Sandro, Seitz Alex, Lustenberger Jonas, Merz Nicolas, Schumacher Dominik, Wyss Cedric, Zihlmann Manuel – Coaches: Lars Limacher, Jan Peter.


Animation U13 Girls:

STV Willisau c – Handball Emmen b 4:9
STV Willisau c – LK Zug 5:9
STV Willisau c – HC Malters 8:2
STV Willisau c – Handball Emmen a 7:6

(Stefanie Burger) Im letzten Turnier vor der Weihnachtspause reisten die Willisauer U13-Girls nach Emmen. Zwar hatte man sich fest vorgenommen, den Start des Turniers nicht zu verschlafen, leider war das Heimteam aber deutlich stärker als die Willisauerinnen. Ebenfalls Mühe bekundete die U13-Girls mit den schnellen Zugerinnen. Ihre offenisve Verteidigung war nicht zu knacken und Ballverluste führten zu etlichen schnellen Gegenstössen, welche nicht mehr aufgeholt werden konnten. Mit Malters stand im dritten Spiel ein schwächer einzuschätzender Gegner auf dem Tableau, hatte man doch an vergangenen Turnieren bereits gegen dieses Team gewinnen können! Nichtsdestotrotz nahmen die Gäste aus der Ringli-Stadt den Match nicht auf die leichte Schulter. Mit aktiverem Verhalten gegen eine ebenfalls sehr offensive Verteidigung gelang ihnen Tor um Tor, sodass Willisau beim Spielstand von 6:1 sogar nur noch mit 4 Feldspielerinnen weiterspielen durfte. Dies stellte eine zusätzliche Hürde beim Wechseln dar, nahmen doch dann mehr als 10 Spielerinnen auf dem Bänkli Platz!
Den mitgebrachten Kuchen der Trainerin wollten sich die Spielerinnen dann im letzten Spiel gegen Emmen a nicht durch die Lappen gehen lassen: Es wurde abgemacht, dass es diesen nur bei einem 100%-igen Einsatz geben würde. Gesagt – getan! Mit viel Herzblut und läuferisch stärker als zu Beginn des Turniers holten sich die Willisauerinnen sogar noch einen knappen Sieg! Ziel erfüllt – Kuchen gegessen! Und jetzt ab in die Weihnachtspause! 

Emmen/Erlenmatte - 50 Zuschauer - STV Willisau c U 13 Girls : Aregger Sarina, Glover Stina, Graf Karin, Grüter Elena, Hofstetter Tanja, Marti Marina, Meier Chiara, Meyer Anja, Portmann Livia, Schacher Sofia, Schaller Selina, Schmid Patrizia, Toplanaj Agnes, Wyss Svenja, Zähner Corinne, Zuljevic Maria. 


Animation U13:

STV Willisau a - HC Malters 13:8 (7:3)
STV Willisau a - KTV Brunnen 12:7 (7:3)
STV Willisau a - Handball Emmen 10:16 (3:10)

5 Halbzeiten gewonnen

(Mathias Kunz) Das a-Team der Willisauer U13-Abteilung setzte sich beim letzten Turnier in Brunnen das hohe Ziel, alle Spiele zu gewinnen. Mit einer offensiven, aufmerksamen und konzentrierten Verteidigung wollte man einerseits möglichst wenig Gegentore zulassen und andererseits immer wieder so schnell wie möglich in Ballbesitz kommen um gefährliche Gegenstösse auszulösen. Dieses Vorhaben gelang in den ersten beiden Spielen gut. So hatte man Malters und auch Brunnen von Beginn weg im Griff und kontrollierte die Spiele über die ganze Dauer. Dass die Aufgabe beim letzten Spiel gegen Emmen schwieriger würde, war schon von Beginn weg klar. Trotzdem nahmen sich die Willisauer vor, das Spiel ähnlich wie die beiden anderen zu gestalten. Das Vorhaben scheiterte jedoch bereits in den ersten 5 Minuten, als man immer wieder den gleichen Spieler von Emmen ziehen liess und im Angriff am grossen und flinken Torwart die Zähne ausbiss. Schnell lagen die Grafenstädter mit 0:4 zurück. Das Pausenresultat sprach Bände und die Ziele mussten rassig revidiert werden. Nach der Pausenansprache des Coachs rauften sich die Jungs aus Willisau nochmals zusammen, versuchten genauer und stärker abzuschliessen und wollten die zweite Halbzeit für sich entscheiden. Dieses Vorhaben gelang und so reiste das Team im Mannschaftsbus mit einem guten Gefühl zurück ins Luzerner Hinterland

Brunnen - 50 Zuschauer - STVW: Jan Birrer, Joel Bossert, Nils Braun, Nils Bühler, Adrian Daka, Jan Krügel, Yanick Lindegger, Lukas Lustenberger, Silvan Schaller, Dominik Scherrer, Noe Schrag - Coach: Mathias Kunz.

Das Spiel vom nächsten Wochenende:

Samstag, 20. Dezember 2014:
Frauen 2. Liga: STV Willisau - LK Zug, 16.00 Uhr, Hallenbad Willisau