Aktuell

Montag, 25. Oktober 2021

Damen 1, 1.Liga, STV Willisau - Handball Emmen 24:19 (12:11)

An diesem Samstag stand das letzte Vorrundenspiel gegen den Gegner aus Emmen auf dem Spielplan. Sollte ein Sieg aus dieser Partie erspielt werden, so könnte der 2. Tabellenplatz gesichert und gegen die folgenden Teams ein kleines Polster geschaffen werden.

von Svenja Bucheli-Wey

Und wieder ein kleines Wellental

Der Start in die Partie gelang den Willisauerinnen wie gewünscht. Die Angriffe konnten souverän verwertet werden, während die Defensive ihre Aufgaben nicht immer, wie von Peter Joller gewünscht, umsetzte. In den vergangenen Trainingseinheiten wurde der Fokus vor allem in der Offensive auf das 1:1 verhalten gelegt, während in der Defensive eine 5+1 Variante eingeübt wurde. Dies zeigte nicht ganz den gewünschten Effekt, während man dem Rückraum die Räume enger machte, gab man dem gegnerischen Kreis mehr Spielraum. Je länger die Match Uhr die ersten 30 Minuten ablaufen ließ, desto mehr bekundeten die Willisauerinnen Mühe mit der offensiven Verteidigung der Gäste. Vermehrt verlor man den Ball durch Fehlpässe oder andere technische Fehler, was Emmen gekonnt ausnutzte. Kurz vor Ende zum 8:8 Ausglich und nach wenigen Minuten sogar mit zwei Toren in Führung ging. Ein Time out auf Seiten der Willisauerinnen schien das Heimteam nun wieder etwas wachgerüttelt zu haben, denn kurz darauf wurde das Spielzepter wieder übernommen. Schnell glich man aus und übernahm zum Pausenpfiff die 12:11 Führung.

Ein glanzloser Sieg, aber trotzdem zwei wertvolle Punkte

Konzentration! Fokus und Einsatz! Dies waren die Punkte, die Peter Joller von seinem Team nun forderte. In dieser Partie wäre deutlich mehr drin für das Heimteam, doch die bis anhin gezeigte Leistung der ersten 30 Minuten würde nicht annähernd reichen, um den Sieg nach Hause zu fahren. Die Gäste aus Emmen hatten Blut geleckt und wollten nun definitiv die wankenden Willisauerinnen zu Fall bringen. Dies musste verhindert werden, wollte man den 2. Tabellenplatz und auch etwas Luft zu den Verfolgern schaffen. Die klaren Worte hatten Wirkung gezeigt, denn die Grafenstädterinnen starteten stark in die zweite Hälfte. Schnell wurde wieder ein sicheres Polster geschaffen. Man zwang mit einer soliden Deckung die Gäste zu Fehlern, welche durch Gegenstöße ausgenutzt wurden. Auch die nun wieder offensivere Deckung der Emmerinnen ließ das Spiel des Heimteams kurz stocken, jedoch nicht mehr ausbremsen. Die Führung wurde sicher über die restliche Spielzeit gebracht und die 2 Punkte durften auf das Konto des Heimteams gutgeschrieben werden. Zuletzt war es ein glanzloser, jedoch wichtiger Sieg um den zweiten Tabellenplatz.

=> Impressionen zum Spiel <=

STV Willisau - Handball Emmen 24:19 (12:11)

Sporthalle Hallenbad – 75 Zuschauer
Willisau: Meier, Röthlisberger, Borer, Cranz, Egli, Bucheli, Anliker, Marti, Roth, Blum, Ferati, Dahinden - Coach: Joller Peter, Schoch Claudia, Kreiliger Vera, Minder Stefanie.
Emmen: Merkofer, Stirnimann, Messerli-Nussbaumer, Kretzschmar, Jurcevic, Hubler, Bühler, Sägesser, Müller, Grigore - Coach: Gerber Martin.