Pressearchiv Detail

Dienstag, 17. April 2018

Herren 1, 2. Liga: STV Willisau - BSV Stans II 27:17 (16:12)

Trotz immensem Druck -sichern sich die Willisauer im letzten Saisonspiel den Ligaerhalt und verbannen den TV Dagmersellen II in die 3. Liga. Nach einer gelinde gesagt missratenen Saison mit wenigen Lichtblicken endet die Spielzeit doch noch versöhnlich.

Vor dem Spiel gegen Stans II wurden aufseiten der Willisauer die Gebrüder Manuel und Sandro Fischer sowie Trainer Stefan Zimpelmann offiziell verabschiedet. Die Ausgangslage war klar: Nach dem Sieg des TVD II am Donnerstagabend konnten die Willisauer den drohenden Abstieg nur mit einem Sieg verhindern. Dies war vielleicht ein Grund für die nervöse Startphase. Von Beginn an lagen die Willisauer permanent im Rückstand. Die Abwehr der Gastgeber liess die wurfgewaltigen Stanser immer wieder gewähren und im Angriffsspiel bekundete das Heimteam sichtlich Mühe. Trotz eines zwischenzeitlichen Rückstands von vier Toren liessen sich die Einheimischen aber nicht abschütteln. Nach einem Time-out und dem Torhüterwechsel von Andreas Schmidli zu Tobias Krummenacher fanden die Willisauer besser ins Spiel. Unterstützt vom zahlreich erschienenen Publikum holten die Hausherren Tor um Tor auf. Sie zeigten sich in der Defensive nun stark verbessert und nutzten vorne die sich bietenden Torchancen aus. Schon nach kurzer Zeit konnte der wichtige Ausgleich erzielt werden. Anschliessend blieb der Spielstand einige Zeit ausgeglichen. Gegen Ende der ersten Halbzeit legten die Willisauer aber nochmals zu und gingen in Führung. Diese konnte bis zur Pause auf 16:12 ausgebaut werden. Das Heimteam führte dank einer Leistungssteigerung in der Schlussphase der ersten Hälfte verdientermassen.

Nichts mehr anbrennen lassen

Gleich nach der Pause verkürzten die Stanser auf 14:16. In dieser wichtigen Phase der Partie folgte ein echter Nacken-schlag für das Heimteam. Der bis dahin beste Torschütze, Jan Peter, wurde mit einer Roten Karte des Feldes verwiesen. Wie würde das Team auf diese Disqualifikation reagieren? Da in der gleichen Szene noch eine weitere Zeitstrafe verteilt wurde, hatte das Heimteam zwei Minuten in doppelter Unterzahl zu spielen. Doch den Willis-auern gelangen nun wichtige Tore und tolle Abwehraktionen. Auch Torhüter Krummenacher war seiner Mannschaft ein grosser Rückhalt und konnte sich schliesslich eine fantastische Abwehrquote von 56 Prozent notieren lassen. Den Stansern gelang gegen die nun euphorisierten Einheimischen nicht mehr viel. Die Willisauer kontrollierten die Partie nach Belieben und mussten in den Schlussminuten nicht mehr um den Ligaerhalt zittern. Angetrieben vom Publikum bauten die Platzherren ihre Führung immer weiter aus, gewannen diese kapitale Partie verdient mit 27:17 und sicherten sich so auf den letzten Drücker den Klassenerhalt.

Neue Saison, neue Chance

Nach den aufreibenden letzten Wochen geniessen die Willisauer nun die (kurze) trainingsfreie Zeit. Schon bald wird das neue Trainergespann Arno Huber/Roland Borer zum Trainingsauftakt laden. Und man darf gespannt sein, wie sich die junge Willisauer Truppe in der kommenden Spielzeit präsentieren wird.

STV Willisau – BSV Stans II 27:17 (16:12)
BBZ. – 230 Zuschauer. – SR Zakarauskas, Tresch. – Strafen: 2x2 Minuten sowie Rote Karte (Jan Peter, 35.) gegen Willisau; 1x2 Minuten gegen Stans II. – Willisau: Schmidli, Krummenacher; Jan Peter (5), Dätwyler, Häfliger (1), Luca Peter, Mehr (5), Willimann (6), Felber (3), Peter Greber (1), Scherrer (3), Cranz, Angehrn (1), Lampart (2). – Stans II: Schneider, Casanova; Dominik Achermann (2), Pascal Achermann (3), Sebastian Achermann (3), Barmettler (1), Börnert (1), Christen, Keiser, Mathis (4), Odermatt, Schmitter (1), Sforcin Kurmann, Widmer (1), Wyss, Zutter (1).

Handball. 2. Liga: HSG Baar/Zug Superbulls – TV Dagmersellen II 24:27. STV Willisau – BSV Stans II 27:17. TV Horw – HC Kriens 30:27. HC Mutschellen – HC Malters 31:24. SG Horgen/Wädenswil II – BSV Borba Luzern 33:36. – Schlussrangliste (alle 22 Spiele): 1. Sursee 34. 2. Kriens 30. 3. Mutschellen 28. 4. Muotathal II 27. 5. Borba Luzern 26. 6. Stans II 23. 7. Horgen/Wädenswil II 22. 8. Baar/Zug 20. 9. Malters 18. 10. Willisau 15. 11. Dagmersellen II 14. 12. Horw 7.