Pressearchiv Detail

Dienstag, 20. März 2018

Gerätemeeting vom 17. März 2018 in Büron

Am vergangenen Samstag nahmen fünf Turnerinnen des STV Willisaus am Gerätemeeting in Büron teil. Dieser Wettkampf ist jeweils der erste auswärtige Wettkampf nach dem internen Getu-Cup in Willisau. Turnerinnen aus der ganzen Schweiz reisten nach Büron um ihr Können zu zeigen, vor allem viele Turnerinnen aus der französischsprechenden Schweiz. Für unsere Sportlerinnen ist es besonders interessant, da sie ihren momentanen Stand mit Turnerinnen ausserhalb des eigenen Verbandes vergleichen können.

Die vier Turnerinnen aus der Kategorie 5 starteten bereits am Morgen in der zweiten Abteilung. Das Startgerät war die Schaukelringe. Es mussten einige Abzüge in Kauf genommen werden. Die Startschwierigkeiten wurden ausgeblendet und am nächsten Gerät wieder gut gemacht. Infolge wurden die Sprünge ohne grosse Fehler gezeigt. Am Reck glänzten die Noten. Die vier Geräteturnerinnen durften sich alle eine Note über 9.00 schreiben lassen. Lara Krügel brillierte mit einer Note von 9.50, dies ist die dritt höchste Note am Reck in ihrer Kategorie. Mit voller Motivation nahmen sie das letzte Gerät in Angriff. Mit eleganten Zwischenelementen und einer verzaubernden Ausstrahlung am Boden beendeten die K5 Turnerinnen ihren Wettkampf.

An der Rangverkündigung durfte sich Lara Krügel mit einem Punktetotal von 36.50 über den guten 11. Rang in einem Teilnehmerfeld von 106 Turnerinnen freuen. Es fehlten lediglich 0.10 Punkte für eine Topten-Klassierung. Auch Melanie Barmettler und Melanie Kurmann durften sich mit dem 24. Rang über eine Auszeichnung freuen. Für Lea Heller hat es mit Rang 60 leider nicht für eine Auszeichnung gereicht.

In der Kategorie Damen startete der Wettkampf für Lea Bühler um 18.15 am Sprung. Leider konnte sie nicht ganz das abrufen, was sie eigentlich könnte. Anschliessend ging es für sie an das Reck. Ihre Übung beim Einwärmen war fantastisch. Am Wettkampf lief es leider nicht mehr ganz nach Plan. Ihre Leistung wurde trotzdem mit einer hohen Note von 9.30 Punkten bewertet. Lea ging voller Freude an ihre Paradedisziplin, den Boden und zeigte eine hervorragende Übung. Am Boden wurde sie mit der Höchstnote von 9.45 in ihrer Kategorie belohnt. Ihr Wettkampf endete mit den Schaukelringen, an denen Lea leider einige Abzüge in Kauf nehmen musste aufgrund von ungewollten Zwischenschwüngen.

In der Kategorie Damen waren es gerade mal sechs startende. Lea Bühler verpasste den dritten Rang leider und durfte sich auf dem 4. Schlussrang platzieren mit einem Total von 34.90 Punkten.

Für die Geräteturnerinnen geht es in den Osterferien ins Trainingslager nach Stansstad. In dieser Woche werden mit Sicherheit viele neue Elemente gelernt wie auch die Elemente, welche bereits beherrscht werden, perfektioniert.