Pressearchiv Detail

Mittwoch, 21. Februar 2018

Damen 1, 1. Liga: STV Willisau – DHB Rotweiss Thun II 23:21 (13:10)

Das Damen-Fanionteam des STV Willisau gewinnt gegen den DHB Rotweiss Thun mit 23:21 und erklimmt die Tabellenspitze. Die Willisauerinnen überzeugten mit einer starken Leistung in der Defensive und variablem Angriffsspiel.

Nach den beiden Siegen gegen Einsiedeln und Zofingen wollten die Willis-auerinnen ihren kleinen Lauf auch gegen die bisher noch ungeschlagene zweite Mannschaft von DHB Rotweiss Thun fortsetzen. Bei den ersten Partien gegen diesen Gegner in der Vorrunde hatte das Team von Peter Joller vor allem mit starker Defensivarbeit überzeugt, im Angriffsspiel jedoch oft etwas Mühe bekundet. Deshalb galt es nun genau dort anzusetzen und von Beginn an mutig aufzuspielen sowie mit einem sauberen Druckspiel Torchancen zu erarbeiten.

Beim Anpfiff zeigte sich das Heimteam voll fokussiert. Die Willisauerinnen erwischten den deutlich besseren Start in die Partie als ihre Kontrahentinnen aus Thun. So standen die Gastgeberinnen von Beginn an kompakt in der Verteidigung und provozierten mit einer flachen 3:2:1-Verteidigung einige Fehlpässe und technische Fehler auf Seiten der Thunerinnen. Diese Ballgewinne wiederum ermöglichten schnelle Gegenstosstreffer für das Heimteam. So erkämpften sich die Willisauerinnen aus der Defensive heraus Ball um Ball und gingen bis zur 13.?Minute mit 8:4 in Führung. Die Berner Oberländerinnen zeigten sich in Anbetracht dieses Rückstands etwas verunsichert und versuchten den Spielfluss der Willis-auerinnen mit einem Team-Time-out zu unterbinden. Doch die Massnahme zeigte keine allzu grosse Wirkung. Das Team von Trainer Peter Joller zeigte sich weiterhin angriffig und suchte vermehrt die direkten 1:1-Duelle, was Lücken und Möglichkeiten für die agierenden Spielerinnen selbst oder aber Platz für die Flügelpositionen schaffte. So verteidigten die Willisauerinnen bis zur Pause hin ihr kleines Polster und durften die zweite Halbzeit mit einem 13:10-Vorsprung beginnen.

Den Vorsprung verteidigt

Für die zweite Halbzeit galt es diese Führung zu halten oder bestenfalls weiter auszubauen. «Ruhe bewahren. Wir brauchen keine unkontrollierten 10-Sekunden-Angriffsspiele», wies STVW-Trainer Peter Joller sein Team an. So starteten die Willisauerinnen in die zweiten 30 Minuten mit dem Vorsatz, ein weiterhin sauberes Druckspiel zu verfolgen und nicht überhastet den Abschluss zu suchen. Eine Strategie, welche durchaus Erfolg versprach. Hatten die Gastgeberinnen vorerst hauptsächlich Tore über den ersten Durchgang erzielt, so gelang es ihnen nun auch vermehrt, mit vielen geduldig erarbeiteten Torchancen im zweiten Durchgang über ihre Kontrahentinnen aus Thun zu dominieren. Auch mehrere Minuten in Unterzahl sowie ein kurzer Einbruch in der Mitte der zweiten Halbzeit konnten die Willisauerinnen auf ihrem Weg zum dritten Sieg in Serie nicht mehr stoppen. Nach 60 Minuten durften sie sich vom Heimpublikum für einen hart erkämpften 23:21-Sieg feiern lassen.

Die Willisauerinnen befinden sich nach diesem Erfolg über Thun und nun sieben Punkten aus fünf Spielen auf dem ersten Platz der Abstiegsrunde. Allerdings haben die Luzerner Hinterländerinnen mehr Spiele ausgetragen als die Verfolgerinnen. So könnte bereits heute Dienstag Handball Emmen mit einem Punktgewinn in Zofingen wieder am STV Willisau vorbeiziehen. Dennoch: Nach dem halben Pensum der Abstiegsrunde haben sich die Willisauerinnen im Kampf um den Ligaerhalt in eine gute Position gebracht. Diese wollen sie am kommenden Samstag (17.15 Uhr, Hallenbad) mit einer Topleistung gegen den TSV Frick weiter verbessern.         jul

Willisau – Thun II 23:21 (13:10)

Hallenbad. – 50 Zuschauer. – SR Marko, Meili. – Strafen: je 2x2 Minuten gegen Willisau und Thun II. – Willisau: Graf/Aebi; Blum, Bühler, Cranz (3), Egli, Loser, Meier, Carla Muri, Selin Muri (11), Müller, Suppiger (1), Tanner (5), von Rotz (2). – Thun?II: Derché; Graf (1), Karlen (2), Knecht (8), Weinekötter, Hutmacher (1), Lenting (2), Anker, Mischler, Schranz, Zaskoku (2), Steiner (3), Sterchi (2), Zimmermann.

Handball. 1. Liga, Abstiegsrunde, Gruppe 2. Aktuelle Resultate: STV Willisau – DHB RW Thun II 23:21. HC Einsiedeln – TSV Frick 30:25. – Spiel dieser Woche: TV Zofingen – Handball Emmen (heute Di, 20.30 Uhr). – Rangliste: 1. Willisau 5/7 (+15). 2. Emmen 4/7 (+9). 3. Zofingen 3/4. 4. Thun?II 3/3. 5. Einsiedeln 4/2. 6. Frick 5/1.