Aktuell

Montag, 07. September 2020

Damen 1, 1. Liga: HSG Leimental – STV Willisau 18:26 (11:15)

von Livia Amrein

Nach einer langen Handballpause, bedingt durch Covid-19, durften die Willisauerinnen am vergangenen Samstag auswärts gegen die HSG Leimental endlich wieder in die Meisterschaft starten. Die Devise lautete: sich auf die eigenen Stärken konzentrieren und 100 Prozent Einsatz geben, um mit einem gelungenen Saisonauftakt im Gepäck nach Hause zu fahren.

Offensiv effizient, defensiv inkonsequent beim ersten Meisterschafts-Ernstkampf

Von Anfang an hatte der STV Willisau Mühe, eine solide defensive 6:0-Abwehrstellung zu halten. Oft konnten die Leimentalerinnen den Ball weiterspielen, da die Abwehr zu wenig konsequent ranging. So erzielten die Handballerinnen aus Basel einige gut herausgespielte Tore. Doch auch die die Willisauerinnen wussten im Angriff ihre Treffer in Tore umzumünzen. Vorne spielten sie ehrgeizig und nutzten die Lücken, die sich ihnen in der ebenfalls defensiven 5:1-Verteidigung der Leimentalerinnen boten. So stand es zur Halbzeit 11:15 für die Gäste aus Willisau.

Sieg trotz nicht abgerufenem Potential

Der in der Halbzeitpause besprochene Leistungszuwachs des STV wurde nicht umgesetzt. Im Angriff verloren die Willisauerinnen oft Bälle aufgrund überhasteter Aktionen. Ausserdem hatten die Handballerinnen aus dem Luzerner Hinterland mit dem nun etwas offensiveren 5:1-Verteidigungssystem der Baslerinnen ihre Mühe. Doch auch in der Deckung konnten die Spielerinnen nicht ihr Potential ausschöpfen. Rückraumspielerin Toska Ferati meint nach der Partie: «Die Verteidigungsarbeit wurde zu wenig konsequent umgesetzt. Wir haben uns dem Tempo der Gegnerinnen angepasst und somit zu langsam reagiert, um ein Foul zu provozieren.». Trotzdem konnten die Willisauerinnen mit einem ersten Sieg in die Meisterschaft starten und gewannen das Auswärtsspiel gegen Leimental letztendlich mit 18:26.

Es zählt der Sieg – und nun die Fans!

Für die Handballerinnen aus Willisau war dieser Sieg sehr wichtig. Peter Joller meinte nach dem Spiel: «Wichtig ist, dass wir gewonnen haben, auch wenn wir nicht unsere beste Leistung gezeigt haben.» Kommenden Samstag (Anpfiff 20:00 Uhr) hat das Damen 1 ihr erstes Heimspiel gegen den HC Kriens. Das Fanionteam hofft auf grosse Unterstützung der Fans – trotz Corona-Schutzmassnahmen.

Willisau – HSG Leimental 18:26 (11:15)

Leimental, Oberwil Thomasgarten – 20 Zuschauer
Strafen: Willisau: 3x Gelbe Karte, 5x zwei Minuten – HSG Leimental: 3x Gelbe Karte, 4x zwei Minuten
Willisau: Meier (1), Nagyvova (1), Cranz (7), Borer, Egli (2), Glover (2), Bucheli (5), Amrein (2), Günnel (1), Minder (2), Ferati (3)
Schoch (46%), Dahinden (38%) Coach: Peter Joller, Bühler Anja