Aktuell Detail

Dienstag, 20. September 2016

Die Einheimischen sind im Fokus

28. Willisauer Lauf am Samstag, 24. September, Städtli Willisau

Am Samstag dieser Woche ist es endlich so weit: Um 14.25 Uhr fällt der Startschuss zum 28. Willisauer Lauf. Seriensiegerin und Streckenrekordhalterin Flavia Stutz von der Läuferriege Gettnau sowie der Einheimische Andreas Meyer sind im Hauptlauf die Gejagten.

von Stefanie Barmet

Bereits 700 Laufbegeisterte haben sich für den 28. Willisauer Lauf angemeldet. Im Vorjahr waren im Luzerner Hinterland über 900 Läufer am Start, 2014 schafften es sogar mehr als 1000 Teilnehmer ins Ziel und realisierten einen neuen Teilnehmerrekord. Erstmals mit dabei sind heuer 14 Staffel-Teams. In Dreier-Teams werden sie gemeinsam mit den Teilnehmern des Hauptlaufes die zwölf Kilometer lange Strecke von Willisau nach Hergiswil und zurück ins Städtchen Willisau in Angriff nehmen.

Flavia Stutz mit Comeback

Bei der letztjährigen Austragung hiessen die Sieger des Hauptlaufes Flavia Stutz und Fikru Guta. Der Willisauer Andreas Meyer wurde bei den Männern Gesamtzweiter, Nachwuchshoffnung Simon Schüpbach lief auf den starken vierten Rang, Mittelstreckenspezialist Roland Christen wurde 10.
Bei den Frauen war die Ufhuserin Flavia Stutz eine Klasse für sich. In 44.58.9 Minuten siegte sie klar vor Yvonne Kägi und stellte gleichzeitig einen neuen Streckenrekord auf. Die Triathletin Karin Hansen, Nottwil, lief auf Rang fünf, Seline Scherrer war als Sechstplatzierte die schnellste Willis-auerin.
Auch in diesem Jahr zählen die regionalen Aushängeschilder zu den Favoriten auf den Tagessieg. Flavia Stutz wird in Willisau trotz einer mehrwöchigen Trainings- und Wettkampfpause nur schwer zu schlagen sein. Aufgrund einer Kieferoperation im Juli, konnte die 20-Jährige mehrere Wochen nicht trainieren und auch an Wettkämpfe war nicht zu denken.

«Spass haben»

«Entsprechend gross ist meine Vorfreude, endlich wieder hinter der Startlinie zu stehen.» Wie es um ihre momentane Form stehe, sei schwer einzuschätzen. «Mein Ziel ist einfach alles zu geben und Spass zu haben», so die Ufhuserin. «Das Highlight, worauf ich mich besonders freue, ist der Zieleinlauf ins Städtchen.» Nach 2013, 2014 und 2015 könnte Flavia Stutz den Willisauer Lauf bereits zum vierten Mal in Folge gewinnen.
Auf der Startliste steht mit Seline Scherrer (Willisau) auch eine starke Mittelstreckenspezialistin.

Ansteigende Formkurve bei Andreas Meyer

Offener ist die Ausgangslage bei den Männern. Im Vorjahr musste Andreas Meyer Fikru Guta den Vortritt lassen und wurde hinter dem Aargauer Zweiter. Nach seinem Sieg am Ämmelauf vor zwei Wochen, unterstrich der Willisauer nach einem schwierigen Sommer seine aufstrebende Form. «Mein Ziel ist es, einen guten Lauf zu zeigen und vor allem mit Freude zu laufen.»
Die stärksten Gegner wie der Vorjahressieger Fikru Guta melden sich erfahrungsgemäss erst kurz vor dem Lauf an. Mit Daniel Renggli vom TSV Oberkirch und Dominik Lötscher, dem Willisauer-Lauf-Sieger von 2014, sind zwei regional bekannte Läufer am Start, welche Andreas Meyer das Leben schwer machen möchten.

Aufgepasst auf Simon Schüpbach

Gespannt sein darf man auf den Auftritt von Simon Schüpbach. Der 19-jährige Schötzer überraschte bereits an den Aktiv-Schweizer-Meisterschaften mit dem Finaleinzug über 1500 Meter. Im Vorjahr absolvierte er den Willisauer Lauf als viertbester Mann.
«Ich freue mich auf mein Heimrennen und möchte meinen Kategoriensieg aus dem Vorjahr wiederholen», so der Schötzer. Der Start zum Hauptlauf erfolgt am Samstag um 16.15 Uhr.

 

Der Countdown für den 28. Willisauer Lauf läuft…

Pacemaker und Nachmeldungen…

Auch in diesem Jahr stehen wieder renommierte Pacemakerinnen und Pacemaker im Einsatz, welche den Willisauer Lauf in einer Zeit zwischen 55 und 75 Minuten absolvieren werden.
Nachmelden im Rathaus
Der wichtige Hinweis für alle noch Unschlüssigen: Nachmeldungen werden auch in diesem Jahr bis eine Stunde vor dem Start im Willisauer Rathaus mit einem Nachmeldezuschlag von fünf respektive zehn Franken entgegengenommen. 14 Staffeln sind gemeldet. In dieser Kategorie ist keine Nachmeldung möglich.   


…Kategorien und Startzeiten…

Willisauer Lauf 27 Kategorien, von den Pfüderi Knaben und Pfüderi Mädchen bis zu den Männern M70 und den Frauen W70 und den Staffel-Teams. Der Willisauer Lauf ist ein Lauffest für alle. 

Samstag, 24. September. 14.15 Uhr: Pfüderi Mädchen; 14.25 Uhr: Pfüderi Knaben; 14.35 Uhr: Piccolo Mädchen; 14.45 Uhr: Piccolo Knaben.
14.55 Uhr: Mädchen U10; 15.05 Uhr: Knaben U10; 15.15 Uhr: Mädchen U12; 15.25 Uhr: Knaben U12; 15.37 Uhr: Mädchen U14; 15.50 Uhr: Knaben U14.
Nachwuchskategorie. 16.20 Uhr: Jugend Knaben U17 und Jugend Mädchen U17.
16.15 Uhr: Start Hauptlauf Männer mit Junioren U20, Männer M20, Männer M30, Männer M40, Männer M50, Männer M60 und Männer M70.
Ebenfalls 16.15 Uhr: Hauptlauf Frauen mit Juniorinnen U20, Frauen W20, Frauen W30, Frauen W40, Frauen W50, Frauen W60, Frauen W70.
16.20 Uhr: Jugend Mädchen U17 und Knaben U17.
Staffel-Teams. 16.15 Uhr.


…Lauffest und das Fest danach

Das Festzelt ist auch in diesem Jahr bis 24 Uhr geöffnet und bietet den idealen Ort, um die Geschehnisse des Tages noch einmal Revue passieren zu lassen, die Beine zu lockern und die Energiespeicher wieder aufzufüllen. Die Festwirtschaft ist gerüstet.
Das gemütliche Beisammensein nach dem Lauf wird heuer wie im Vorjahr vom «Duo Grenzenlos» umrahmt. Die beiden Entlebucher Reto Wicki und Attilio Mazzotta werden mit ihrem vielseitigen Repertoire wiederum für tolle Stimmung und für das Fest nach dem Lauffest sorgen.