Aktuell Detail

Dienstag, 05. Mai 2015

Viele Höhepunkte zum Saisonauftakt

43. LA-Meeting vom Samstag, 2. Mai 2015 in Willisau

Leichtathletik Roland Christen verpasste beim Heimmeeting in Willisau trotz persönlicher Bestzeit über 1000 Meter den Sieg. Der Berner Lukas Wieland warf den Speer 71,65 Meter weit und schaffte die Limite für die U23-EM in Tallin.

von Esther Peter-Dossenbach

Während des ganzen Samstagnachmittags waren jene Athletinnen und Athleten «beschäftigt», welche den Sprintcup (60, 100, 150 Meter) bestritten. Einen starken Eindruck hinterliess hier der Einheimische Andreas Haas. Er erzielte in allen drei Disziplinen die absolut schnellste Zeit. So hervorragend ist der 19-Jährige noch nie in eine Saison gestartet. Die Zeit von 10,89 Sekunden über 100 Meter ist bei den U20-Männern auch national ganz vorne einzuordnen.

Andreas Haas ist in dieser Saison einiges zuzutrauen. Überhaupt gelang den STVW-Athletinnen und -Athleten ein starker Auftritt vor dem Heimpublikum. Sie zeigten sich alle top vorbereitet und brillierten mehrfach.

Sandro Wanner, Rafael Zürcher und Raphael Huber setzten tolle Weiten in die Sandgrube. Das Trio belegte hinter dem Rothenburger Philipp Widmer die Plätze zwei bis vier und dies mit bemerkenswerten Sprüngen über die 6-Meter-Marke.

Persönliche Bestzeit von Roland Christen

Mit grosser Spannung erwarteten die Zuschauer die Mittelstreckenrennen am späten Samstagnachmittag und hier insbesondere jenes mit Roland Christen und Andreas Meyer vom STV Willisau über 1000 Meter. Das Duo hoffte auf eine schnelle Endzeit im Bereich von 2:25 Minuten, vielleicht sogar noch etwas darunter. Die beiden Einheimischen bekamen mit den Brüdern Jonas, Matthias und David Schöpfer vom STV Sempach sowie dem letztjährigen EM-Teilnehmer Hugo Santacruz vom LC Rapperswil-Jona starke Konkurrenz. Und auch der Luzerner Stadtlauf-Nachwuchs-Elite-Sieger Simon Schüpbach von der LR Gettnau versuchte möglichst lange mitzuhalten und eine gute Endzeit zu realisieren.

Roland Christen sorgte auf den ersten dreihundert Metern dafür, dass die Pace hoch blieb. Hugo Santacruz übernahm anschliessend das Tempodiktat. Jonas und Matthias Schöpfer blieben ihnen dicht auf den Fersen. Die beiden Sempacher liessen auf den letzten zweihundert Metern nichts mehr anbrennen und überquerten die Ziellinie als Erster und Zweiter in einer Zeit von knapp über 2:25 Minuten. Eine Sekunde dahinter klassierte sich Roland Christen, der damit eine neue persönliche Bestzeit über die zweieinhalb Bahnrunden realisierte. Damit zeigte er sich zufrieden, obwohl er insgeheim gar mit einer Endzeit im Bereich von 2:24 Minuten liebäugelte.

Nicht in die Entscheidung um den Sieg eingreifen konnte dieses Mal Andreas Meyer. Dieser spürte noch etwas seinen starken Auftritt beim Luzerner Stadtlauf genauso wie Simon Schüpbach, welcher sich unmittelbar hinter dem Willisauer einreihte.

Stefanie Barmet überzeugte

In die Siegerliste eintragen lassen konnte sich die Egolzwilerin Stefanie Barmet über 600 Meter. Sie lief ein taktisch kluges Rennen über die anderthalb Bahnrunden und überzeugte vor allem im Endspurt. In diesem überholte sie die LG-Benken-Athletin Sandra Pool und feierte einen tollen Erfolg in einer sehr guten Endzeit von 1:35,73 Minuten.

Beinahe hätte es auch Lisa Stöckli (LR Gettnau) zu Platz 1 gereicht, allerdings über 1000 Meter. Doch sie startete die Aufholjagd eine Nuance zu spät, sodass sie am Ende mit Rang zwei vorliebnehmen musste. Doch mit ihrer kämpferischen Einstellung im strömenden Regen auf dem Schlossfeld ist sie für die Saison bereit.

Optimaler Anschauungsunterricht

Doch dies war in Sachen Highlights noch längst nicht alles. Erstaunen auf den Zuschauerrängen löste auch Speerwerfer Lukas Wieland vom ST Bern aus, als dieser sein 800 Gramm schweres Wettkampfgerät in die Hand nahm. Der 21-Jährige warf gleich zum Saisonauftakt 2015 hervorragende 71,65 Meter.

Damit blieb er zwar knapp zwei Meter unter seiner persönlichen Bestweite von 2013, knackte aber die U23-EM-Limite für Tallin (9. bis 12. Juli) um über anderthalb Meter.

Im Sog dieser Spitzenathleten überzeugte auch der Nachwuchs. Sie genossen nicht nur Anschauungsunterricht par excellence, sondern nutzten die perfekten äusseren Bedingungen (bis auf die letzte halbe Stunde, als es in Strömen zu regnen begann), um zum Saisonauftakt mit vielen persönlichen Bestweiten und -zeiten zu brillieren.

Einige realisierten dabei bereits den Richtwert für die nationalen Nachwuchsmeisterschaften, welche am 29./30. August in Basel (U23/U20) respektive Riehen (U18/U16) stattfinden werden.

Das 43. Willisauer LeichtathletikMeeting ist also bereits wieder Geschichte. Bei alles andere als optimalen Wetterbedingungen zeigten die Athletinnen und Athleten, dass sich ihre Fans auf eine tolle Outdoor-Saison 2015 freuen dürfen. Das Eröffnungsmeeting machte Appetit auf mehr.