Pressearchiv Detail

Freitag, 07. Februar 2014

Innerschweizer Korbball-Meisterschaft – Aktiv- und Nachwuchs-Teams

Sowohl die Damen als auch die Herren des STV Willisau stehen vor einer spannenden und herausfordernden Schlussrunde. Für beide Teams geht es noch um sehr viel, und jede Partie kann entscheidend sein.

von Ruedi Wermelinger, Stephanie Kneubühler + Dano Kuster

Damen 1

Die Damen stehen schon seit Beginn der Meisterschaft auf den vorderen Plätzen. Die letzten drei Spiele nehmen sie als Dritte mit einem Punkt Vorsprung auf Wolfenschiessen in Angriff. Mit Wettingen steht der Leader und mit Sursee ein weiteres Spitzenteam auf dem Spielplan. Dazu kommt es zur Direktbegegnung mit Wolfenschiessen. Eine delikate Ausgangslage, aber Willis-au hat es selber in der Hand, einen Podestplatz zu erspielen, und den Innerschweizer Meistertitel zu erringen. Nur Wolfenschiessen kann dem STVW den Titel noch entreissen. Die Spiele finden morgen Samstag um 17.30 Uhr, 18.30 Uhr und 19.30 Uhr statt.


Herren 1

Brisante Direktbegegnung

Die Herren spielen am Sonntagmorgen (10 Uhr, 11 Uhr, 12 Uhr), und müssen ihren 2-Punkte-Vorsprung vor Zell verteidigen, um die Finalrunde zu erreichen. Auch da steht die brisante Direktbegegnung an, welche diesen Kampf wohl vorentscheiden wird. Des Weiteren spielt der STV Willisau in dieser Schlussrunde noch gegen Ballwil und Sursee.


Damen 2

Am Samstagnachmittag steht für die zweite Damenmannschaft der STVW-Korbballriege die Schlussrunde der laufenden Wintermeisterschaft an. Mit Schüpfheim um 13.30 Uhr und Wikon um 15.00 Uhr warten dabei zwei direkte Konkurrentinnen um den Klassenerhalt in den Alpenquai Hallen Luzerns auf die Grafenstädterinnen. Daher heisst es für das Team rund um Captain Lucia Krummenacher nochmals vollste Konzentration aufzubringen und entschlossen um die vier Punkte und den Klassenerhalt zu kämpfen. Wer die Willisauerinnen an der letzten Runde gegen den Leader aus Grosswangen gesehen hat, weiss zu welch starker Leistung das Damen 2 im Stande ist!


Damen 3

Es sieht gar nicht gut aus für den Ligaerhalt. Übermorgen Samstag muss den Willisauerinnen ein Meisterwerk gelingen. Die Gegner sind Escholzmatt, Grosswangen und Pfäffikon SZ. Soll der Ligaerhalt noch geschafft werden, muss ein richtiger Exploit der Hinterländerinnen geschafft werden.


Damen U20

Bereits vor den letzten drei Spielen hat die U20 den Titel des Innerschweizer Meisters im Sack! Auch die Silbermedaille ist ihnen nicht mehr zu nehmen. Doch nun wollen die Girls natürlich alles und wollen den ersten Platz verteidigen. Dazu müssen sie Unterkulm in Schach halten. Momentan liegt der STVW zwei Punkte vor den Aargauerinnen. Allerdings steht die Direktbegegnung an. In den Spielen gegen Schwyz und Santenberg geht es dann um die weiteren Punkte. Mit einer Top-Leistung kann das Team eine sonst schon tolle Saison krönen.