Pressearchiv Detail

Freitag, 23. November 2018

Damen 1, 1. Liga: HC Kriens - STV Willisau
am Samstag, 18.30 Uhr, Meiersmatt Kriens

Nach dem ersten Saisonsieg am letzten Samstag wollen die Willisauerinnen die positiven Emotionen mit in die nächste Partie nehmen. Und die Aussichten auf einen neuerlichen Erfolg stehen gut. Mit Kriens treffen sie gleich wieder auf jene Mannschaft, gegen die sie vor Wochenfrist gewonnen haben.

von Lars Limacher

Das Warten der Willisauerinnen auf das erste Erfolgserlebnis in dieser Saison hat am vergangenen Wochenende endlich ein Ende gefunden. Das Frauen-Fanionteam des STV Willisau bezwang den HC Kriens zu Hause gleich mit 30:21. Kreisspielerin Lea Odermatt sieht die Gründe für den ersten Saisonsieg im «sicheren Auftreten» und der «geringen Anzahl» technischer Fehler. «Wir sind von der ersten Minute an konzentriert und fokussiert ins Spiel gestartet», blickt Odermatt zurück. Der Sieg hat dem dezimierten Kader der Willisauerinnen Auftrieb gegeben. Der Druck, endlich ein Erfolgserlebnis landen zu müssen, fällt vorerst einmal weg.

Im Rückspiel nachdoppeln

Auf dem ersten Sieg ausruhen will sich das Team von Trainer Peter Joller aber keineswegs. Die Willisauerinnen wollen den Schwung des Erfolgserlebnisses gleich mit in die nächste Partie nehmen. Die Zeichen für den weiteren Erfolg stehen dabei gut. Morgen Samstag treten die Hinterländerinnen in Kriens an. Also just gegen jene Mannschaft, gegen die Odermatt und Co. vor Wochenfrist gewonnen haben. «Wir wissen genau, welche Schwachstellen das Team aus Kriens hat. Diese wollen wir wiederum gezielt ausnutzen», sagt Lea Odermatt. «Allerdings gilt das gleiche auch für Kriens», so Odermatt weiter. Deshalb sei die Ausgangslage ungeachtet des deutlichen Resultats im Hinspiel «völlig offen».
Die Devise für die Willisauerinnen jedoch ist klar: Sie wollen gleich nachdoppeln und die nächsten Punkte einfahren. «Wenn wir dieselbe Leistung wie vergangenen Samstag abrufen, liegt der nächste Sieg drin», ist Odermatt überzeugt. Aufstellung und Spielweise werden deshalb auch ähnlich sein. Mit der nötigen Sicherheit und dem neu gewonnenen Selbstbewusstsein will die Joller-Truppe gegen Kriens erneut alles für einen weiteren Sieg tun. Dazu will auch Lea Odermatt ihren Beitrag leisten. Die Kreisspielerin wird versuchen, Lücken für ihre Mitspielerinnen aufzureissen und die nötigen Impulse in der Abwehr zu setzen.