Pressearchiv Detail

Dienstag, 04. September 2018

MU 19 Regio STV Willisau – SG Mythen-Shooters Moutathal 20:33 (13:23)

(S. Koch) Im Heimspiel gegen die SG Mythen-Shooters starteten die Willisauer gut. Die Folge davon war, dass die Willisauer viele Tore machten in der ersten Halbzeit. In der zweiten Halbzeit flachte das Spiel komplett ab. Das Niveau war teilweise unterirdisch und es gab haarsträubende Ballverluste im Angriff, die aber wiederum in einem direkten Angriff nicht genützt werden konnten. Viele gute Möglichkeiten wurden einfach kläglich vergeben. Dadurch, dass die Willisauer Mannschaft sich noch nicht gut kannten. Der Grund dafür war, dass die Spielmannschaft komplett zusammen gemischt wurden mit Spielern von Huttwil und der U17 und den U19 Jungs. Es ging darum dies, einmal ausprobieren, damit sich die Mannschaft findet würde. Beim Spiel war dies gut zu sehen, dass die Mannschaft noch nicht viel zusammenspielt hatte. Zudem fehlte das Timing. Es wurden keine richtigen Spielzüge gemacht und im Angriff war keine Kreativität vorhanden. Ebenfalls war im Angriff alles viel zu hektisch. Jeder spielte 1 gegen 1, anstelle mit Druck herumzuspielen. Es wurden zudem viele individuelle Fehler gemacht, die sich natürlich rächten. Die Aktionen waren meist aus einer Person bestehend und man hatte keine flüssige Spiel-kombinationen.

Willisau BBZ- 30 Zuschauer-Strafen: 2x2Minuten gegen Willisau, 3x2 Minuten gegen SG Mythen-Shooters Moutathal: Jonas Lustenberger, Cedric Wyss (1), Loris Kronenberg (4), Sandro Koch (2), Joel Morgentahler (4),Dario Burkard(5), Siro Meyer, Raphael Habermacher, Joel-Mischa Schmid, Yannick Loosli (3), Lukas Martins (1), Scherrer Dominik, Ricardo – Coaches: Jan Peter, Philipp Walther.

 

Animation U13

STV Willisau – SG Ruswil-Wolhusen 15 : 8

STV Willisau – HC KTV Altdorf 17 : 2

STV Willisau – HC Rothenburg 12 : 12

STV Willisau - Handball Emmen 5 : 13

(Peter Schacher) Mit einer Schar von 13 Mädchen und Knaben reisten die Willisauer nach Rothenburg in die neue Lindau Rothenburger-Halle. Im ersten Match gegen Ruswil-Wolhusen spielten die Willisauer am Anfang sehr konzentriert und so konnte man schon früh mit einigen Toren in Führung gehen. Nach einiger Zeit verteidigten die Willisauer nicht mehr so aktiv und so konnte der Gegner aus Ruswil-Wolhusen sogar in Führung gehen. Doch die Willisauer kämpften sich zurück und am Schluss konnte man den ersten Sieg mit 15:8 gewinnen.

Im zweiten Match gegen Altdorf starteten die Willisauer mit einer sehr offensiven Verteidigung. Viele Bälle konnten in der Verteidigung erobert werden und es wurden schöne Tore mit Gegenstösse erzielt. Eine sehr gute und konzentrierte Leistung vom ganzen Team. Bravo.

Im dritten Spiel gegen Rothenburg kamen die Willisauer nicht so auf Touren. Es unterliefen den Grafenstädter sehr viele unnötige Fehler und man ging auch nicht mehr so konsequent in der Verteidigung an die Arbeit. Im letzten Angriff hätten die Willisauer noch die Chance zum Sieg gehabt, doch leider reichte es nicht mehr zum Sieg. Gegen das klar beste Team aus Emmen wollten die Willisauer nochmals ihre beste Leistung zeigen. Doch leider konnten die Willisauer gegen die klar robusteren und technisch besseren Handballer aus Emmen nicht mehr ganz an die vorherigen Leistungen anknüpfen und so ging das Spiel klar mit 5 : 13 verloren.

Fazit: Alle kamen in jedem Spiel zum Einsatz und jeder hat sein Bestes gegeben.

Rothenburg (80 Zuschauer) STV Willisau: Achermann Lynn, Bernet Noe, Birrer Vera, Cisse Nasteexo, Ke Han Han, Koller Lynn, Kunz Orlando, Lötscher Remo, Portmann Kim, Schacher Leon, Schärli Livio, Schwer Anja, Stalder Sarina,

 

MU17: Willisau-Vevey

(Nils Braun) Willisau ging mit 10:0 in die Führung die Gegner kamen nicht an der Verteidigung der Willisauer U17 Inter vorbei. Jedoch war die Chancenauswertung der SG Willisau/Dagmersellen miserabel. Schlussendlich führte Willisau mit 20:4.