Pressearchiv Detail

Freitag, 06. April 2018

Herren 1, 2. Liga, Hauptrunde: BSV RW Sursee - STV Willisau

am Samstag, 07.04.2018, 18 Uhr, Stadthalle Sursee

Die Willisauer Handballer sind morgen Samstag zu Gast beim BSV RW Sursee, dem voraussichtlichen Meister der 2. Liga, Gruppe 4. Die Partie ist in mehrerlei Hinsicht speziell.

Seit einigen Wochen steht fest, dass der aktuelle Willisauer Trainer Stefan Zimpelmann am Ende der Saison sein Amt abgibt. Der gebürtige Deutsche hört mit einem lachenden und einem weinenden Auge auf: «Weinend, weil ich meine Trainerkarriere ganz beende und lachend, weil ich dadurch künftig mehr Zeit für meine Familie habe und auch mehr Zeit in meine Firma investieren kann und will.» Zimpelmann kam vor zwei Jahren zum STV Willisau, um den Umbruch im Fanionteam der Herren zu vollziehen. «Speziell in dieser Saison haben wir Wert darauf gelegt, den jungen Handballern Einsatzzeiten zu geben», sagt Zimpelmann. Das Team sei zwar jung und noch unerfahren, «aber ich bin überzeugt, dass die Mannschaft in Zukunft für Furore sorgen wird.» Das neue Trainerteam mit Arno Huber und Roland Borer werde den Umbruch weiter vollziehen und auch schaffen.

Angespannte Tabellensituation

Zunächst steht den Willisauern aber ein schwieriges Auswärtsspiel bevor. Die Hinterländer sind zu Gast beim BSV RW Sursee, dem aktuellen Leader und voraussichtlichen Meister der 2. Liga, Gruppe 4. Am anderen Ende der Tabelle ist die Situation für die Willis-auer weiterhin äusserst angespannt. Dagmersellen II liegt nur einen Punkt hinter dem STVW auf dem vorletzten Rang. Und dieser dürfte Ende Saison ebenfalls den direkten Abstieg nach sich ziehen. Allerdings: Bei einem Sieg gegen Sursee und einer gleichzeitigen Niederlage von Dagmersellen (beim Tabellenzweiten Kriens), hätten die Willisauer den Klassenerhalt geschafft. Doch so weit will Trainer Stefan Zimpelmann nicht vorausdenken. Für ihn ist die Partie in Sursee nicht nur aufgrund der aktuellen Tabellenlage von besonderer Bedeutung. Zimpelmann war vor seinem Engagement in Willis-au Trainer in Sursee. «Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass mich dieses Duell nicht berührt.»

Auf den Endspurt eingeschworen

«Nach dem Muotathal-Match haben wir uns auf die letzten Partien eingeschworen. Das Team glaubt an sich und hat in dieser Woche sehr gut trainiert», gibt sich Zimpelmann trotz der schwierigen Aufgabe zuversichtlich. Er geht von einer umkämpften Partie aus, die bis zum Schluss spannend sein wird. Die Surseer könnten mit einem Sieg vor heimischer Kulisse die Meisterschaft klarmachen. Die Willisauer hingegen hätten mit zwei Punkten im Kampf um den Klassenerhalt weiterhin alles in den eigenen Händen. «Wir werden alles in die Waagschale werfen, um den Sieg zu holen», verspricht Stefan Zimpelmann.

TVD II beim HC Kriens

Nach dem feinen 31:25-Heimsieg am vorletzten Wochenende gegen Stans II haben die Dagmerseller Reserven im Relegationskampf noch einmal Lunte gerochen. Morgen Samstag (17 Uhr, Meiersmatt) geht es zum zweitplatzierten HC Kriens. Der TVD II, die Mannschaft von Trainer Silvan Graf, kämpft zwar nach wie vor mit dem Rücken zur Wand. Aber wie sie das tut, dafür ist ihr Respekt zu zollen. Ob es noch einmal zu einem Exploit reicht? Auszuschliessen ist in dieser spannenden Endphase der Meisterschaft nichts mehr.

Handball. 2. Liga, Gruppe 4. Gestern Donnerstag, nach Redaktionsschluss, gespielt: HC Malters – TV Horw. – Spiele vom Wochenende: HC Kriens – TV Dagmersellen II (Sa, 17 Uhr). BSV Stans II – TV Horw (Sa, 17.30 Uhr). BSV RW Sursee – STV Willisau (Sa, 18 Uhr). BSV Borba Luzern – HC Mutschellen (Sa, 19.15 Uhr). HSG Baar/Zug Superbulls – SG Horgen/Wädenswil II (So, 12 Uhr). HC Malters – KTV Muotathal II (So, 14.30 Uhr). – Rangliste: 1. Sursee 21/32. 2. Kriens 20/28. 3. Muotathal II 21/25. 4. Mutschellen 20/24 (+71). 5. Borba Luzern 20/24 (+58). 6. Horgen/Wädenswil?II 20/22. 7. Stans II 20/21. 8. Baar/Zug 20/18. 9. Malters 19/16. 10. Willisau 20/13. 11. Dagmersellen II