Pressearchiv Detail

Freitag, 16. März 2018

Damen 2, Regional-Cup der Frauen, Halbfinal: HC Kriens (2.) – STV Willisau II (2.)

am Samstag, 17.03.18, 11.30 Uhr in Rossmoos, Emmen

Am Wochenende findet in Emmen das Finalturnier des Regional-Cups des Innerschweizer Handballverbandes statt. Mittendrin im Kampf um die Pokale: Die zweite Damen-Mannschaft und die U15-Junioren des STV Willisau.

von Patrik Birrer

Die Teilnahme am «Final4»-Turnier in Emmen hatten sich Trainerteam und Spielerinnen der zweiten Damen-Mannschaft des STV Willisau vor dem Saisonstart zum Ziel gesetzt. Zur Erreichung des Ziels war letztlich «nur» ein Sieg im Viertelfinal des Regional-Cups nötig. Die Willisauerinnen besiegten Ende Januar Sursee klar mit 27:15 und sicherten sich ihren Platz im Halbfinal. Die Halbfinals und der Final werden morgen Samstag und übermorgen Sonntag in Emmen ausgetragen. Das Willisauer Damen-«Zwöi» trifft dabei auf den HC Kriens. «Es ist der stärkste der noch verbliebenen Gegner», sagt Sabine Büchli. Zusammen mit Ernesto Piazza trainiert sie die zweite Damen-Mannschaft des STV Willisau. Wie die Willisauerinnen spielen auch die Krienserinnen in der 2.?Liga. Anders als in den Vorjahren kam es in dieser Saison aber noch zu keinem Direktduell. Dies, weil die Willis-auerinnen in eine andere Gruppe eingeteilt wurden. Während die Krienserinnen die Qualifikation für die Finalrunde schafften, verpassten die Hinterländerinnen dies wegen vier mickrigen Toren. Im neuen Jahr mussten sie deshalb gegen den Abstieg kämpfen. Diese Mission haben sie vor zwei Wochen erfolgreich beendet. Seither gilt die volle Konzentration dem Cup.

«Keine Geheimnisse»

Die Willisauerinnen wissen, was sie morgen Samstag im Cup-Halbfinal erwartet. Ernesto Piazza trainierte die Krienserinnen bis Ende der letzten Saison und kennt das Team entsprechend gut. Ein Vorteil für die Willisauerinnen? Sabine Büchli glaubt das nicht. «Wir wissen zwar sehr genau Bescheid über sie. Aber sie über uns auch. Es gibt keine Geheimnisse.» Die Willisauer Trainerin erwartet ein kampfbetontes und «nicht unbedingt schönes» Spiel. «Es dürfte zur Sache gehen. Wir haben in den Trainings dieser Woche daran gearbeitet, die nötige Aggressivität aufzubauen.»

Speziell ist die Anspielzeit: Morgen Samstag gilt es bereits vormittags um 11.30 Uhr ernst. Das wirkt sich auf die Vorbereitung aus: «Ausschlafen und dann irgendwann mal etwas Kleines essen, liegen nicht drin», sagt Sabine Büchli. Ihre Spielerinnen sind darauf eingestellt. Personell kann das Willisauer Trainerduo Büchli/Piazza fast aus dem Vollen schöpfen. Einzig Zora Furrer wird fehlen. Svenja Bucheli dagegen, die zuletzt mehrere Spiele in der ersten Mannschaft bestritt, steht für den Cup-Halbfinal zur Verfügung.

Neben dem Damen-II steht am Wochenende ein weiteres Willisauer Team am Finalturnier des Regional-Cups im Einsatz. Die U15-Junioren bestreiten am Sonntag (14 Uhr, Rossmoos) den Cup-Final gegen Hochdorf.

Handball. Regional-Cup. Frauen. Halbfinals: HC Kriens  (2.) – STV Willisau?II (2.) Sa, 11.30 Uhr. Handball Emmen?II (3.) – BSV Stans (2.) Sa, 13.30 Uhr. – Final: So, 17.45 Uhr. – Männer. Halbfinals: HSG Baar/Zug Superbulls (2.) – BSV Stans II (2.) Sa, 15.30 Uhr. BSV RW Sursee (2.) – HC Malters (2.) Sa, 17.30 Uhr. – Final: So, 19.30 Uhr. – Junioren U15. Final: STV Willisau – HR Hochdorf (So, 14 Uhr). – sämtliche Spiele finden in der Halle Rossmoos in Emmen statt.