Pressearchiv Detail

Dienstag, 06. März 2018

Herren 1, 2. Liga: TV Dagmersellen II – STV Willisau 24:23 (12:13)

Die Willisauer schienen im Derby gegen die zweite Mannschaft des TV Dagmersellen auf bestem Weg zum Sieg. Doch sie konnten die Wiggertaler nicht entscheidend distanzieren und verloren noch.

Die Willisauer standen zu Beginn des Derbys in der Dagmerseller Chrüzmatthalle in der Abwehr sicher und zwangen die Gastgeber immer wieder zu ungenauen Abschlüssen. Auch die Offensivabteilung wusste in den ersten Spielminuten zu überzeugen. So schafften es die Gäste, sich eine kleine Führung zu erarbeiten. Obwohl die Dagmerseller mehrmals in Unterzahl agieren mussten, gelang es dem Team von Trainer Stefan Zimpelmann nicht, sich mit mehr als zwei Toren vom Gegner abzusetzen. Die Fehlerquote im Angriff der Willisauer war schlicht zu hoch. Zudem schafften es nun auch die Einheimischen öfter, Lücken in den gegnerischen Abwehrverbund zu reissen. Trotzdem kontrollierten die Gäste aus Willisau das Spiel relativ sicher und gerieten in der ersten Halbzeit nie in Rückstand. Kurz vor der Pause führten die Willisauer mit zwei Toren, als den Hausherren noch einige Sekunden im letzten Angriff verblieben. Tatsächlich gelang ihnen der wichtige Anschlusstreffer. Beim Stand von 12:13 wurden die Seiten gewechselt.

Lange Willisauer Torflaute

Nach der Pause drückte das Fanionteam des STV Willisau aufs Tempo. In den ersten Spielminuten erhöhten die Gäste auf 16:12 und es schien, als hätten die Willisauer das Spiel unter Kontrolle. In der 42. Minute stand es 19:15. Trotz dieses Rückstands wurden die Gastgeber vom zahlreich erschienenen Publikum weiterhin lautstark angefeuert. Das mag einen Einfluss auf den weiteren Spielverlauf gehabt haben, vor allem aber waren die Gäste in dieser Phase des Spiels nicht im Stande, ihren 4-Tore-Vorsprung weiter auszubauen und so das Spiel zu entscheiden. Durch zahlreiche überhastete Abschlüsse brachten die Willisauer den Gegner wieder zurück ins Spiel. Es dauerte nicht lange und die Einheimischen erzielten den Ausgleichstreffer zum 19:19. Danach war die Mannschaft von Trainer Stefan Zimpelmann wie gelähmt und konnte den nun entfesselten Dagmersellern nicht mehr Paroli bieten. Während das Heimteam nach dem Ausgleich drei weitere Treffer nachlegte, sündigten die Gäste weiterhin im Abschluss. Insgesamt blieben die Willisauer 15 Minuten (!) ohne eigenen Treffer. Davon erholte sich das Team nicht mehr. Zwar probierten die Gäste in den Schlussminuten nochmals alles, um wenigstens noch den Ausgleich zu erzielen. Mit einer offensiven Deckung wollten die Willisauer den Gegner zu Fehlern zwingen. Das gelang: 40 Sekunden vor Schluss verkürzten die Gäste auf 23:24. Nun mussten sie in den verbleibenden Sekunden den Ball gewinnen und mit einem schnellen Gegenstoss einen Treffer erzielen. In dieser verrückten Partie schien nun alles möglich und tatsächlich kamen die Willisauer noch einmal in Ballbesitz. Jan Peter hatte Sekunden vor Schluss die Gelegenheit den Ausgleich zu markieren, scheiterte aber an TVD-II-Goalie Christoph Affentranger. Doch es war nicht diese Szene, die den Willisauern letztlich ein positives Resultat kostete, zuvor hatten sie einfach zu viele gute Gelegenheiten ausgelassen.

Nächstes Derby für den TVD II

Durch den Sieg der Dagmerseller spitzt sich der Abstiegskampf in der 2.?Liga zu. Der TVD?II liegt nun noch drei Punkte hinter den Willisauern und hat ein Spiel weniger ausgetragen. Dieses bestreitet die Mannschaft von Trainer Silvan Graf am kommenden Samstag (17 Uhr, Chrüzmatt) gegen Leader Sursee. Für die Willisauer steht eine dreiwöchige Wettkampfpause an, ehe es in den letzten drei Spielen darum gehen wird, den geschmolzenen Vorsprung auf die Wiggertaler zu verteidigen.                   mf

Dagmersellen?II – Willisau 24:23 (12:13)

Chrüzmatt. – 190 Zuschauer. – SR Lütolf, Baggenstoss. – Strafen: 4x2 Minuten gegen Dagmersellen?II; 5x2 Minuten gegen Willisau. – Dagmersellen?II: Christoph Affentranger/Bienz; Fellmann (1), Schär, Fabian Häfliger (2), Patrick Theiler (5/3), Schaffner, Sandro Theiler (2), Hodel, Michael Affentranger (3), Vogel (1), Döös (1), Huber (2), Flavio Theiler (7). – Willisau: Schmidli/Krummenacher; Jan Peter (3), Dätwyler, Raphael Häfliger (3), Luca Peter, Mehr (2), Felber (4/1), Scherrer (2), Cranz (3), Peter Greber (4), Grüter, Lampart (2/1), Rumi.

Handball. 2. Liga, Gruppe 4. Resultate vom Wochenende: TV Horw – SG Horgen/Wädenswil II 23:32. TV Dagmersellen II – STV Willisau 24:23. HC Kriens – HC Malters 27:26. HC Mutschellen – BSV Stans II 28:15. BSV Borba Luzern – HSG Baar/Zug Superbulls 35:21. SG Horgen/Wädenswil II – BSV RW Sursee 19:24. – Spiel dieser Woche: TV Horw – BSV Borba Luzern (Mi, 20.30 Uhr). – Rangliste: 1. Sursee 19/28 (+50). 2. Kriens 18/28 (+40). 3. Muotathal II 19/21. 4. Mutschellen 18/20 (+55). 5. Borba Luzern 17/20 (+50). 6. Horgen/Wädenswil II 18/20 (-14). 7. Stans II 18/19. 8. Baar/Zug 18/16 (0). 9. Malters 17/16. 10. Willisau 19/13. 11. Dagmersellen II 18/10. 12. Horw 17/5.