Aktuell

Montag, 23. September 2013

STV Willisau, Nationalturnen – Schweizermeisterschaften in Grosswangen

Einen überragenden Sieg feierte Thomas Suppiger (26) vom STV Willisau an der Nationalturn-SM vom Samstag in Grosswangen. Das Multitalent gewann den Wettkampf vor Peter Elsener (STV Menzingen) und Werner Suppiger (24), dem Bruder des Siegers.

von Roland Kunz + Renato Cavoli

Es macht wohl Sinn, gleich zu Beginn die familieninterne «Suppiger Sags» zu vervollständigen. Das beeindruckend polyvalent veranlagte Trio (Nationalturnen, Ringen, Schwingen) bot beste Werbung für diesen wunderschönen Sport. Nach dem grandiosen Sieger Thomas und dem Bronzemedaillengewinner Werner Suppiger klassierte sich Martin (28), der Älteste des Trios, auf dem sechsten Rang. Die Familie Suppiger vereint in den Top-Sechs einer SM – eine schlicht sensationelle Bilanz.

Die Spannung blieb bis zum Schluss erhalten

Bei besten Wetterbedingungen und einem grossen Publikumsaufmarsch von rund 900 Personen nahmen 340 Teilnehmer an diesen Titelkämpfen in Grosswangen teil. Im ausgeglichenen Teilnehmerfeld gab es im zweitletzten Durchgang viele Unentschieden. So gelang es keinem Akteur, sich vorentscheidend abzusetzen.

Thomas Suppiger erwischte einen bärenstarken Tag und gab im Vorschaffen nur wenige Zehntel ab. Vor dem Mittag überzeugte er auch im Schwingen und übernahm mit einem Sieg die Spitze. Weil Titelverteidiger Andi Imhof sich an den übrigen Willisauern die Zähne ausbiss und gegen Martin Suppiger im Schwingen, gegen Werner Suppiger im Ringen und gegen Christoph Achermann, ebenfalls im Ringen, nicht gewinnen konnte, war der Weg frei für Thomas Suppiger. Ein weiterer Sieg im Schwingen und zwei Unentschieden im Ringen reichten für die Schlussgangteilnahme. Dort traf Thomas Suppiger auf den starken Menzinger Peter Elsener. Elsener hatte Rückstand und musste gewinnen, dem Willisauer reichte ein Gestellter für den Titel. Der animierte, ausgeglichene Kampf endete unentschieden. Thomas Suppiger feierte so seinen ersten grossen Sieg im Nationalturnen. Auch die anderen Willisauer blieben in den Zweikämpfen ungeschlagen. Werner Suppiger eroberte sich noch vor Imhof den dritten Rang, Martin Suppiger als Sechster und Christoph Achermann als Neunter rundeten mit ihrem Kranzgewinn in den Top Ten die tolle Bilanz ab.

Natürlich sei er nervös gewesen, als er zum Schlussgang antreten durfte, so der frisch gekürte Schweizer Meister nach dem Wettkampf. Aber am Schluss sei alles aufgegangen. Und dies, da er doch «nur» den Kranz als Ziel gehabt habe, wie der Maurer und Landwirt – er übernimmt anfangs 2014 den elterlichen Betrieb – nach seinem Triumph in aller Bescheidenheit erzählte.

Severin Achermann erkämpfte sich in der Kategorie J2 (12/13 Jahre) mit dem zweiten Rang einen weiteren Podestplatz. Nach starken Vornoten gewann er seine beiden Kämpfe überlegen. Daniel Achermann in der Kat. L2 (16/17 Jahre) und Julian Meier in der Kat. J1 (10/11 Jahre) eroberten sich die begehrte Auszeichnung in den Top Ten.

Starke Luzerner Hinterländer

In der Kategorie der LK 3 wurde der Urner Matthias Herger überlegener Meister mit über sechs Sekunden Vorsprung vor dem Urner Reto Bürgi. Hier erreichte Michael Waldispühl vom TV Grosswangen den tollen Bronzerang. Tizian Koller wurde Fünfter.

Das Luzerner Hinterland feierte mit Luca Heiniger (TV Buttisholz, LK 1) sowie David Wüest (JK 2) und Tadeo Schnyder (JK 1, beide vom gastgebenden TV Grosswangen), zwei weitere verdiente Meister in ihren jeweiligen Kategorien.


Die Nationalturn-Schweizer-Meister 2013:

Kategorie A: Thomas Suppiger (STV Willisau). – LK 3: Matthias Herger (STV Bürglen). – LK 2: Samuel Giger (NTR Märstetten). – LK 1: Luca Heiniger (TV Buttisholz). – JK 2: David Wüest (TV Grosswangen). – JK 1: Tadeo Schnyder (TV Grosswangen). – Benjamin Züger (STV Tuggen).

Komplette Rangliste unter www.env-afgn.ch