Aktuell

Freitag, 11. November 2022

Herren 1, 2. Liga, STV Willisau – TV Zofingen
am Samstag, um 20:15 Uhr, Willisau Hallenbad

Die Herren des STV Willisau sind in ihrer Zweitligagruppe aktuell Spitzenreiter. Morgen Abend empfangen sie den punktgleichen Tabellenzweiten.

von Ramon Marti

Nach der ersten und bislang einzigen Saisonniederlage kehrten die Willisauer Handballer am vergangenen Wochenende erfolgreich auf die Siegesstrasse zurück. Die gezeigte Reaktion seiner Schützlinge in Herzogenbuchsee erfreute auch den Cheftrainer, Arno Huber: «Das war sehr wichtig. Vor zwei, drei Saisons sind wir nach einer Niederlage unsicher geworden. Heute ist das anders.» Er habe noch selten eine derartige Präsenz zu Beginn der Partie gesehen. «Wir liefen mit breiter Brust auf den Platz, wir wollten alle zu hundert Prozent und ab der ersten Sekunde eine Reaktion zeigen.»

Ein harter (Spitzen-)Kampf

Dennoch hätte Huber sich gewünscht, das Wort «Reaktion» gar nicht in den Mund nehmen zu müssen. «Wer mich kennt, der weiss: Jede Niederlage nervt mich. Wir hatten auch in Lyss unsere Chancen auf den Sieg.» Es ist augenscheinlich: Die positive Entwicklung der Herren-Mannschaft des STV Willisau – nicht nur resultatbezogen, sondern auch spielerisch und mental – widerspiegelt sich auch in den gestiegenen Ansprüchen. «Die Erwartungen werden immer höher, sowohl unsere als auch jene des Publikums», so Huber.

Mit neun Punkten aus sechs Partien verlief die Saison bislang mehr als erfreulich. Zurzeit grüsst das Fanionteam sogar von der Tabellenspitze, wenn auch der Rang zurzeit für Huber noch nicht von Bedeutung ist. Da der TV Zofingen punktgleich auf dem zweiten Platz liegt, verkommt das morgige Aufeinandertreffen zum Spitzenkampf ihrer Zweitligagruppe. Der Cheftrainer erwarte ein «ähnlich umkämpftes Spiel wie die beiden Duelle in der letzten Saison». Die beiden Partien der Vorsaison, welche gleichzeitig die ersten Kräftemessen der beiden Teams überhaupt waren, hätten enger kaum sein können: Jenes in Zofingen endete mit einer Punkteteilung, in Willisau resultierte ein ultraknapper 29:28-Heimsieg. Vor allem physisch seien die morgigen Gäste parat: «Das wird ein harter Kampf.»

Deckung und Konstanz als Schlüssel zum Erfolg?

Und dennoch werden Hubers Mannen auf dem Platz alles geben, um die beiden Punkte in Willisau zu behalten. Um dem physischen Spiel des Gegners standhalten zu können, werde es morgen vor allem auf die Deckung ankommen. Gerne würde der Hergiswiler das Tempo und die Präsenz, die seine Schützlinge in der ersten Viertelstunde gegen Herzogenbuchsee gezeigt haben, morgen Abend über die gesamte Spieldauer sehen. «Es ist wichtig, dass wir eine Konstanz innerhalb des Spiels anstreben.» Dass Arno Huber personell zurzeit die Qual der Wahl hat und beinahe aus dem Vollen schöpfen kann, wird diesem Ziel entgegenkommen. Und er hofft auch wieder auf Unterstützung aus den Zuschauerreihen. «Am Super Saturday hat man eindrücklich sehen können: Unser Publikum kann uns zum Sieg tragen.»