Aktuell

Freitag, 04. November 2022

Herren 1, 2. Liga, SG HVL/HVH 2 – STV Willisau
am Samstag, um 14 Uhr, Herzogenbuchsee Mittelholz

Nach der ersten Saisonniederlage vor Wochenfrist wollen sich die Handballer des STV Willisau rehabilitieren und in Herzogenbuchsee auf die Siegesstrasse zurückkehren.

von Ramon Marti

Wer am vergangenen Samstagabend in Lyss auf die Anzeigetafel blickte oder im Online-Liveticker die Resultate checkte, dem bot sich ein ungewohntes Bild: Für einmal war die Ziffer neben Gästesymbol beziehungsweise neben dem Logo des STV Willisau tatsächlich kleiner als diejenige des Gegners. Die erste Niederlage der Saison kam für die Hinterländer etwas unerwartet, hatten sie beim Seitenwechsel doch sogar noch leicht die Nase vorne. Gründe für den «Nuller» sieht Flügelspieler Damian Lienhart unter anderem in der Verteidigungsarbeit und der Chancenverwertung. Aber auch das Feuer habe etwas gefehlt: «Lyss war heiss auf diesen Match und kämpfte um jeden Ball. Genau diese Emotionen liessen wir an diesem Abend selbst vermissen.»

Mit «klarem Kopf» und Tormaschinerie Peter zum Siegen zurück

Entsprechend fordert Lienhart von sich und seinen Kollegen, in den kommenden Spielen wieder stärker an die Leistungsgrenze zu gehen. «Unsere Gruppe ist sehr ausgeglichen. In keiner Partie reichen weniger als hundert Prozent aus.» Die Chance zur Rehabilitation bietet sich dem Herren-Fanionteam des STV Willisau bereits morgen. Auswärts in Herzogenbuchsee beim Tabellenvorletzten sollen die nächsten Punkte eingefahren werden und somit in die Erfolgsspur zurückgekehrt werden. Nebst einer verbesserten Trefferquote und einer Leistungssteigerung in der Verteidigung brauche es dazu auch einen «klaren Kopf», sagt der Mann aus Schwarzenbach.

Und wohl auch wieder einen gut aufgelegten Jan Peter. Der aktuelle Topscorer der zweiten Schweizer Herrenliga (!) steuerte auch am vergangenen Samstag nicht weniger als 15 Treffer bei und schraubte so seine Quote auf durchschnittlich 11,6 Tore pro Partie hoch. Doch nebst seinen Treffern bringe Peter auch viel Erfahrung und Ehrgeiz mit. «Jan ist eine grosse Hilfe und will uns weiterbringen», ist auch Lienhart voll des Lobes.

Doch letzten Endes zählt im Mannschaftssport nur die höhere Punktzahl auf der Anzeigetafel. Und diese soll morgen Samstag wieder auf der Seite der Willisauer aufleuchten.