Aktuell

Freitag, 10. Dezember 2021

Herren 1, 2. Liga, STV Willisau - HSG Lenzburg 1
am Samstag, um 16:00 Uhr, Willisau Hallenbad

Willisaus Trainer Arno Huber will die hervorragende Vorrunde mit zwei Siegen abschliessen. Der erste soll morgen Samstag im Heimspiel gegen Schlusslicht Lenzburg folgen.

von Lars Limacher

Nach zuletzt vier Siegen in Folge setzte es für die Willisauer Hanballer eine Niederlage gegen den aktuellen Tabellenführer SG Biberist ab. «Natürlich sind Niederlagen nicht schön. Sie nerven mich besonders. Schliesslich will man jedes Spiel gewinnen», sagt Trainer Arno Huber. Das Wettkampfglück war an diesem Tag nicht auf Seiten der Grafenstädter. Viele kleine Sachen seien gegen Willisau gelaufen. Trotzdem: Einsatzwillen und Kampfgeist waren vorhanden. «Wir konnten uns nicht viel vorwerfen», so Arno Huber. Einzig das Überzahlspiel bei Zweiminuten-Strafen des Gegners bemängelte der Willisauer Trainer. Hier gelte es kühlen Kopf zu bewahren und den Vorteil in Tore umzumünzen. Der Fokus liegt nun auf den letzten beiden Spielen vor der Weihnachtspause.

Volle Punktausbeute vor Weihnachten

Morgen zu Hause gegen Lenzburg. Samstag in einer Woche gegen Jegenstorf. Die Luzerner Hinterländer wollen ihre hervorragende Vorrunde krönen und mit zwei Siegen abschliessen. «Wir haben vor jedem Spiel den Anspruch, zwei Punkte zu holen. In der aktuellen Verfassung sogar noch etwas mehr», gibt sich Arno Huber selbstbewusst. Vor der Saison haben wohl nicht viele damit gerechnet, dass die Grafenstädter sich in der Spitzengruppe einordnen würden. «Uns hatte das wohl niemand zugetraut».

Tatsache ist: Die Willisauer belegen mit elf Punkten den dritten Tabellenplatz. Der Rückstand auf Tabellenführer Biberist beträgt nur zwei Punkte. Mit der vollen Punkteausbeute aus den letzten beiden Partien und bei Niederlagen seiner Gegner wäre es sogar möglich, die Vorrunde als Erster abzuschliessen. Damit dies gelingen kann, ist ein Heimerfolg gegen Lenzburg obligatorisch.

«Wir sind gewarnt»

Die Voraussetzungen für einen Sieg sind mehr als da. Zumindest auf dem Papier. Mit Lenzburg gastiert das Schlusslicht in der Willisauer Hallenbadhalle. Ein Selbstläufer wird die Partie jedoch nicht. «Wir sind gewarnt», mahnt Arno Huber. «In unserer Gruppe gab es schon einige Überraschungen, als besser klassierte Mannschaften den Platz unerwartet als Verlierer verliessen.» Der Gegner werde nicht auf die leichte Schulter genommen.

3G und Maskenpflicht

Die Zuschauer können sich auf eine hochmotivierte Willisauer Mannschaft freuen. «Wir werden alles geben und unsere gelb-roten Farben würdig vertreten», verspricht Trainer Arno Huber. Die Leidenschaft im Spiel der Willisauer solle «zu spüren sein». Einziger Wehrmutstropfen sind die neu getroffenen Massnahmen hinsichtlich Covid-19. Das Spiel findet unter «3G + Maskenpflicht» statt. Also nur wer geimpft, genesen oder getestet ist, kann das Spiel mitverfolgen. In der Halle gilt zusätzlich eine Maskentragepflicht. Essen und Trinken ist nur im Sitzen möglich.