Aktuell

Donnerstag, 09. Juli 2020

Donnerstag, 09.07.20 – das Donnern vor dem Sturm


Der grosse Tag – er ist gekommen. Wieder einmal steht am heutigen Abend der Lager-Hauptattraktion im Programmheft – und damit auch die Ikonen des internationalen Elite-Fussballsports auf dem satten Ebnet-Grün. Der Klassiker schlechthin steht an. Doch eine detailliertere Berichterstattung rund um das Legendenspiel gibt’s in einem separaten Bericht!

Beginnen wir den Tag, wie wir ihn immer beginnen: von vorne. Am Morgen standen nach eintägiger Pause wieder die Sportfächer an. Zum ersten Mal gab es für die teilweise langsam leicht erschöpft wirkenden – wenn auch nicht am abendlichen Lautstärkepegel nach Beginn der Nachtruhe merkbar – Jungspunde einen Sportart-Turnus. Gut möglich, dass die „Anderthalber“ auch den Energiesparmodus eingeschaltet haben, um am abendlichen FVT-Fussball-Leitermatch noch in die höheren Gänge schalten zu können.

Nach dem Mittagsschmaus begaben sich die Kids bei sonnigstem „Herisauo Sonnenwetto“ auf Erkundungstour in Herisau City mittels Foto-OL(-ympiade). Zusammenfassend lässt sich sagen, dass sich die zahlreichen Galileos und Magellans relativ gut geschlagen haben (nicht wortwörtlich gemeint). Die härzige von einigen noch härzigererereren Mädchen organisierte Abschiedszeremonie in honore des Chef de la Cuisine, Josef Jans, besser bekannt als «Tschey Tschey», rührte ihn beinahe zum Tränenwasserfall. An dieser Stelle eine Ode an seine Kochkünste, die er in den letzten 6 Jahren im Jugilager stets mit Bravour unter Beweis gestellt hat und daher seine Michelin-Sterne und Gault- Millau-Punkte mehr als verdient hat. In seinem letzten Lager verlässt er uns heute vorzeitig wegen seinem nigelnagelneuen Büsi (… asooo….. ein vierbeiniges…). Als Kompensation unterstützt und verstärkt die Chuchi-Crew ab heute Signor Herr Lukas The Boss-ert! Natürlich wurde er nicht zuletzt aufgrund seinen jahrelangen Fussballerfahrungen bei Fenerbahçe Hinterland ins Lagercamp eingeflogen.

So, und hiermit sind wir wieder beim Thema aller Themen angelangt. Nochmals der Verweis auf die Extra-Berichterstattung im morgigen Artikel mit sämtlichen Spieldetails und Interviewaussagen! A propos Verweis: Sollten sich die Pfüderis gegen die etablierte FVT-Leiter-Leadermannschaft tatsächlich wider aller Erwartungen relativ gut schlagen (auch hier nicht wörtlich gemeint), könnte es durchaus zur einen oder anderen Disqualifikation im Team der Jünglinge kommen…

Und nun, meine verehrten Damen und Herren, Brüder und Brüderinnen, ist hier Schluss, denn wir begeben uns nun in die Herisauer Ebnet-Katakomben und bereiten uns für die David-gegen-Goliath- Gladiotorenschlacht vor. Die Sonnenbrille aufsetzen, um den Tunnelblick zu verschärfen, und dann kanns losgrätschen!

Drei Stunden später. 10:2- Sieg für das FVT-Leiterteam. Die vernichtende Matchanalyse folgt Morgen…

IMPRESSIONEN