Aktuell

Freitag, 08. Februar 2019

Damen 1, Abstiegsrunde: STV Willisau - HV Herzogenbuchsee II
am Samstag, 17.15, Hallenbad Willisau

Die Willisauer Handballerinnen «brennen» auf das morgige Heimspiel gegen die 2. Mannschaft des HV Herzogenbuchsee. Nachdem der Start in die Abstiegsrunde ideal geglückt ist, peilt die Joller-Truppe den dritten Sieg in Serie an.

von Lars Limacher

«Das Team ist nach den zwei Siegen zum Auftakt der Abstiegsrunde topmotiviert, weitere Punkte zu sammeln», erklärt die Willisauer Kreisspielerin Céline Cranz. «Jeder Punkt ist in der Endabrechnung wichtig und wir möchten so schnell wie möglich weitere dazugewinnen».
Nach zwei Partien weisen die Hinterländerinnen das Maximum von vier Punkten auf. Vor noch nicht allzu langer Zeit sahen die Resultate anders aus. In der Vorrunde verlor die Mannschaft von Peter Joller acht von zehn Spielen. «Wir haben eine tolle Stimmung innerhalb des Teams. Das war aber auch schon in der Vorrunde so, obwohl wir damals viele Niederlagen einstecken mussten», sagt Cranz.

Eine starke Defensive und wenige technische Fehler

Die beiden Siege zum Rückrundenauftakt verdankt die Mannschaft in erster Linie einer soliden Defensivarbeit. «Die Abwehr ist eine unserer Stärken. Wir müssen meistens wenig Gegentore hinnehmen», erklärt Céline Cranz. Zudem unterliefen den einzelnen Akteurinnen aktuell nur wenige technische Fehler. Die Anzahl unnötiger Ballverluste und Fehlpässe war sowohl gegen Kriens als auch in Thun gering. «Dadurch konnten wir wertvolle Kräfte sparen», sagt die Kreisspielerin. Kräfte, die die Willisauerinnen anders einsetzen konnten und können.
Auch morgen Samstag im Heimspiel gegen die 2. Mannschaft des HV Herzogenbuchsee werden die Willisauerinnen mit einem schmalen Kader antreten müssen. Unnötiger Kräfteverschleiss kann sich das Team also nicht leisten. Mit Livia Amrein verletzte sich vor gut einer Woche eine weitere Spielerin. Insgesamt muss Peter Joller auf vier verletzte Spielerinnen verzichten. «Doch mit unseren jungen Akteurinnen können wir die Ausfälle gut kompensieren. Ich finde es toll, wie Chiara Meier und Stina Glover trotz grossem Druck schon viel Verantwortung übernehmen», lobt Céline Cranz.

Herzogenbuchsee mit «sehr jungem» Team

Für den morgigen Gegner Herzogenbuchsee II gab es in den ersten zwei Spielen je eine Niederlage (gegen Köniz) und einen Sieg (gegen Frick). Damit liegen die Bernerinnen aktuell einen Platz hinter den Willisauerinnen. «Sie sind noch jünger als wir», sagt Cranz. «Es muss uns gelingen, ihre schnellen Gegenstösse zu unterbinden. Dann haben wir gute Aussichten auf zwei weitere Punkte.»   

Handball. 1. Liga, Abstiegsrunde, Gruppe 2: TSV Frick – Köniz Cats (heute Fr, 20.30 Uhr). STV Willisau – HV Herzogenbuchsee II (Sa, 17.15 Uhr). HC Kriens – DHB Rotweiss Thun II (So, 14.15 Uhr). – Rangliste (alle 2 Spiele): 1. Köniz 4 (54:49). 2. Willisau 4 (45:40). 3. Herzogenbuchsee II 2. 4. Thun II 1 (-2). 5. Frick 1 (-3). 6. Kriens 0.