Aktuell

Freitag, 01. Februar 2019

Herren 1, 2. Liga: HC Kriens II - STV Willisau
am Samstag, 18.15 Uhr, Meiersmatt Kriens

Morgen Samstag trifft das Männer-Fanionteam des STV Willisau auf den fünftplatzierten HC Kriens II. Dabei will die Mannschaft von Trainer Arno Huber an den Heimsieg gegen Seetal anknüpfen und ihren Erfolg aus der Vorrunde wiederholen.

von Lars Limacher

Am vergangenen Sonntag errangen die Willisauer Handballer im Heimspiel gegen die SG Handball Seetal einen eminent wichtigen Sieg im Kampf um den Ligaerhalt. Obwohl das Spiel von vielen Fehlern und Unsicherheiten geprägt war, holten die Hinterländer zwei Punkte. 23:20 lautete das Schlussresultat. Flügelspieler Stefan Aregger erläutert die Gründe für den Erfolg. «Die Mannschaftsleistung hat gestimmt. Wir haben den Kampf angenommen, einander unterstützt und angefeuert. Auch die seriöse Matchvorbereitung hat viel dazu beigetragen». Der erste Sieg seit Anfang November hat der Mannschaft gut getan. «Es war eine grosse Erleichterung für das ganze Team, das Spielfeld endlich wieder mal als Sieger zu verlassen», sagt Aregger. Nun hoffen die Willisauer, die positiven Emotionen mit in die nächste Partie zu nehmen.

Gute Erinnerungen an die Vorrunde

An die Vorrundenpartie gegen den morgigen Gegner Kriens II im vergangenen November denken die Hinterländer gerne zurück. In einem spannenden Spiel wurden die Krienser vor heimischer Kulisse mit 27:26 bezwungen. Nur zu gerne würde die Mannschaft von Arno Huber diesen Erfolg wiederholen. Doch die Willisauer erwartet eine knifflige Aufgabe. Die Krienser spielen eine solide Saison und verfügen über viele routinierte Spieler, die den Unterschied ausmachen können. Verstecken müssen sich Stefan Aregger und Co. aber nicht. «Wenn wir die positiven Sachen vom vergangenen Wochenende mitnehmen und uns zusätzlich noch etwas steigern, liegen auch in Kriens Punkte drin», hält Aregger fest.
Mit welchem Kader die Willisauer antreten werden, ist aufgrund von einigen Blessuren und Abwesenheiten noch nicht definitiv klar. «Sicher ist, dass wir mit einer schlagfertigen Truppe nach Kriens reisen werden und ein Wort um den Sieg mitreden wollen», sagt Stefan Aregger.