Aktuell

Dienstag, 11. Dezember 2018

Damen 2. Liga: BSV Stans 2 – STV Willisau 28:21 (14:10)

(Evi Bühler) Die Willisauerinnen starteten gut ins Auswärtsspiel gegen das favorisierte Stans. Man konnte tormässig sogar erst vorlegen und bis zum Stand von 4:4 mithalten. Danach machten sich wieder die alt bekannten Schwächen bemerkbar. Die Grafenstädterinnen hatten oft zu wenig Zug aufs Tor und suchten nicht mit letzter Konsequenz den Abschluss. Schön erarbeitete Lücken wurden nur ab und zu genutzt. In der Verteidigung gab es zum Teil Probleme in der Absprache. Gegen die mit viel Tempo angreifenden Nidwaldnerinnen reichte es diesmal nicht aus, um Punkte einzufahren. Doch das in dieser Saison stark verjüngte Willisauer „Dame-Zwöi“ wächst immer mehr zusammen und zeigte dies mit einigen schöne Aktionen und sehenswerten Toren. Aus den Trainings und dem verbleibenden Match will die Bucheli-Greber-Truppe noch das Beste mitnehmen. Im neuen Jahr wird es ernst im Projekt Ligaerhalt. Dort müssen die Spielzüge sitzen und der Siegeswille jeweils während 60 Minuten auf den Platz gebracht werden, will man die gesteckten Ziele erreichen.

Stans Eichli – 40 Zuschauer – Schiedsrichter: Daniel Lütolf – Strafen: je 1x2 Minuten – Willisau: Bettina Peter; Evi Bühler, Stefanie Burger (8/2), Andrea Bussmann (1), Zora Furrer (3/1), Ella Kathol, Chiara Kneubühler, Justine Krähenbühl (1), Daniela Meyer (2), Anja Roth (1/1), Lia Röthlisberger, Franziska Sägesser (1), Karina Vojtaskova (4) – Coach: Urs Greber.

 

MU 19 Regio SG Würenlingen – STV Willisau 34:17 (19:8)

(Sandro Koch) Im Auswärtsspiel gegen die SG Würenlingen starteten die Willisauer sehr konzentriert und traten Selbstbewusst auf. Sie waren mit dem Gruppenersten gleich auf bis die Wechsel kamen und dann der Rhythmus verloren gegangen ist. Die Folge daraus war, dass die Willisauer viele Taktische Fehler im Angriff machten. Der Gegner nützte das gnadenlos aus uns schoss Tor um Tor die Willisauer wurden komplett überrollt, und dass die letzten 10 Minuten vor der ersten Halbzeit. So entstand dann auch das deutliche Resultat zur Pause.

Für die 2.Halbzeit nahmen sich die Willisauer vor, nicht mehr so viele technische Fehler zu machen. Das gelang die ersten 15 Minuten sehr gut. Aber dann gingen die letzten 15 Minuten gar nichts mehr bei den Willisauer. Sie spielten Fehlpässe am Laufband und die technische Fehler Quote war sehr hoch. Gegen Schluss merkte man das sich die Willisauer aufgaben und so wurde das Endergebnis immer höher.

Würenlingen – 10 Zuschauer-Strafen 2x2 Minuten gegen Würenlingen 3x2 Minuten gegen Willisau: Loris Kronenberg (3), Joel Morgenthaler(4), Jonas Lustenberger(3), Lukas Martins(2), Jannick Loosli(1), Dominik Scherrer(3), Raphael Habermacher (1) Sandro Koch, Cedric Wyss, Joel-Mischa Schmid, Ricardo Arraes, Dominic Eggimann, Siro Meyer Coaches: Valentin Renggli, Christoph Cranz

 

MU17 Inter: SG Willisau-Dagmersellen - SG Vaud Handball West 25:30 (13:19)

(Jan Birrer) Samstag, 13.30 Uhr, Hallenbad Willisau Die MU17 Inter Mannschaft bestreitete gegen Vaud ihr letztes Spiel der Vorrunde. Die Mannschaft startete mit grosser Motivation in das Spiel. Am Anfang lief das Spiel Kopf an Kopf. Im Angriff hatte die Heimmannschaft jedoch einige Fehler zu verzeichnen, was sie schon bald in Rückstand brachte. Auch in der Abwehr lief nicht alles rund. In der zweiten Halbzeit konnte man sich wieder fassen und bis auf drei Tore herankommen. Jedoch waren die Westschweizer bis zur 60. Minute nicht mehr aufzuholen.

Aufgebot: Bättig Jan, Birrer Jan, Braun Nils, Bühler Nils, Egli Patrick, Häfliger Jonas, Lindegger Yanick, Lustenberger Lukas, Martins Lukas, Portmann Noah, Roos Sandrin, Schrag Noe

 

FU16: STV Willisau – SG Züri Unterland 37:13 (17:6)

Interqualifikationsmatch

Die Juniorinnen des STV Willisaus traten am letzten Sonntag gegen die SG Züri Unterland den ersten Inter-Qualifikationsmatch an. Mit grosser Motivation starteten die Willisauerinnen in die erste Halbzeit. Mit vielen tollen Gegenstössen, Täuschungen und Paraden liessen die Grafenstädterinnen ihre Gegnerinnen schon nach wenigen Minuten mit einem grossen Vorsprung hinter sich. Das Ziel des heutigen Tages war es mit minimum 18 Toren Differenz zu gewinnen, um ein besseres Torverhältnis als der zweite Qualifikationsgegner SG Möhlin / Magden zu erzielen. Mit einem guten Pausenstand von (17:6) konnten sich die Juniorinnen sammeln. In der zweiten Halbzeit verteidigten die Willisauerinnen besser und konnten so noch mehr Gegenstosstore erzielen. Ohne grosse Mühe gewannen die Willisauerinnen mit (37:13). Nun steht nur noch ein Sieg zwischen den Willisauerinnen und dem Aufstieg. Das entscheidende Spiel findet am Samstag 13:00 Uhr in Möhlin statt.

STVW: Bürli Shanya, Marti Marina, Toplanaj Agnes, Schacher Sofia, Portmann Isabel, Eymann Luana, Küttel Salome, Braun Jael, Matter Leonie, Wandeler Runa, Wyss Svenja, Portmann Livia, Schnyder Corine, Morgenthaler Anja

 

Herren 3. Liga: STV Willisau - TV Horw 16:28 Nach Redaktionsschluss.