Aktuell Detail

Sonntag, 04. September 2016

WB-Serie zum Willisauer-Lauf 2016 #2: Peter Heller

Noch fünf Wochen bis zum 28. Willisauer Lauf, der am 24. September stattfindet. Heute beantwortet Peter Heller, Leiter des Swiss Lauftreffs Willisau, Fragen rund um den grössten Lauf im Luzerner Hinterland.


Peter Heller, Wann haben Sie erstmals am Willisauer Lauf teilgenommen?


2010 habe ich mit dem Laufen begonnen und als Ziel den Willisauer Lauf gesetzt, seither war ich in jedem Jahr dabei.


Was macht den Willisauer Lauf zu einem einmaligen Lauf-Erlebnis?


Der Willisauer Lauf ist für mich jeweils ein ganz tolles Lauferlebnis. Die Kombination der coupierten Laufstrecke in der wunderschöner Landschaft mit dem Zieleinlauf mitten im Städtli Willisau macht für mich die Faszination Willisauer Lauf aus.  Highlight ist definitiv der Zieleinlauf im Stätdli mit den vielen Zuschauern.


Wie bereiten Sie sich auf einen Wettkampf wie den Willisauer Lauf vor?


Ich trainiere mindestens jeden Montag mit dem SwissLauftreff Willisau eine Stunde. Wenn es die Zeit erlaubt, mache ich zusätzlich noch ein Lauftraining oder eine Biketour pro Woche.


Wie lautet ihr persönliches Ziel für den 28. Willisauer Lauf?


Bis jetzt habe ich meine Bestzeit in jedem Jahr verbessert. So ist auch dieses Jahr mein Ziel, etwas schneller zu laufen als im Vorjahr. Meine Bestzeit steht bei 47.52 Minuten.


Worauf freuen Sie sich ganz besonders am diesjährigen Willisauer Lauf?


Auf das Bier und die Bratwurst nach dem Lauf, die perfekte Belohnung!


Welche Tipps und Tricks möchten Sie den Startenden mit auf den Weg geben?

Möglichst keine ungewohnten Experimente unternehmen, locker bleiben und das Allerwichtigste: nicht zu schnell starten. Dann kommt es gut!